Neapel

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neapel, italienisch: Napoli, neapolitanisch: Napule (vom griechischen nea polis = neue Stadt), ist heute nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt Italiens und die Hauptstadt der Region Kampanien und der Provinz Neapel.

Neapel war bis 1860 Residenzstadt des Königreichs beider Sizilien und 1901 die volkreichste Stadt Italiens mit 563.540 Einwohnern.

Neapel hat 400 Kirchen und Kapellen, das Nationalmuseum, eine der ersten Sammlungen der Welt mit den Ausgrabungen von Herculanum und Pompeji, vorzügliche Wasserleitung aus dem Apennin (seit 1885); die alten Hafenanlagen; Industrie in Schiffbau, Maschinenbau, Eisengießerei, Glasbrennerei, Baumwoll-, Seiden-, Leinen- und Wollwaren, Handschuhen, Korallen-, Porzellan- und Majolikawaren.

Neapel
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Reisetagebücher

Karl May in Neapel

Auf seiner Orientreise berührt Karl May auch Neapel.

Mit dem Dampfer "Preußen" reist er Anfang April 1899 von Genua nach Port Said und macht am 6. April Station in Neapel, von wo es nach Messina und Catania weitergeht.

Vom 29. März bis 4. April 1900 halten sich Karl und Emma May mit Richard und Klara Plöhn gemeinsam in Neapel auf.

Sonstiges

Neapel ist Handlungsort der Oper La Muette de Portici, die im Rahmen einer wiederkehrenden Anekdote in Karl Mays Roman Die Juweleninsel erwähnt wird.

Weblinks