Sumatra

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumatra mit Padang (linke Bildmitte)

Die Insel Sumatra, indonesisch Sumatera, gehört zu Indonesien und ist mit 473.000 km² die sechstgrößte Insel der Welt (die vorgelagerten kleinen Inseln mit eingerechnet). Sie erstreckt sich 1.700 km in Nordwest-Südost-Richtung und ist bis zu 370 km breit.

Im 13. Jahrhundert entstanden auf Sumatra kleinere Sultanate, am bekanntesten war Aceh im Norden.Die koloniale Eroberung begann 1596 mit der Landung der Niederländer auf der Insel. Nacheinander unterwarfen sie alle Sultanate, wobei Aceh erst 1905 völlig besiegt wurde. Die Niederländer setzten sich auf Sumatra gegen die Briten durch, was im Britisch-Niederländischen Vertrag von 1824 bestätigt wurde.

bei Karl May

Sumatra
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Reisetagebücher
Die Juweleninsel (nur erwähnt)
An der Tigerbrücke
Et in terra pax/Und Friede auf Erden!

im Leben

Auf seiner Orientreise ist Karl May vom 7. bis zum 24. November 1899 auf Sumatra, und zwar in Uleh-leh, Kota Radscha und Padang.

im Werk

In der Erzählung An der Tigerbrücke spielt das dritte Kapitel auf Sumatra. Nachdem der Ich-Erzähler und Sir John Raffley von Quimbo erfahren haben, dass der von Piraten entführte Mijnheer Bontwerker auf der Tigerbrücke bei Padang festgehalten wird, fahren sie mit Sir Raffleys Yacht dorthin, um ihn zu befreien. Dies gelingt und alle Verbrecher werden festgenommen.

In der Reiseerzählung Et in terra pax/Und Friede auf Erden!, die teilweise der Orientreise nachempfunden ist, bildet Sumatra ebenfalls eine Station. Hier treffen der Ich-Erzähler, sein Diener Sejjid Omar, der Missionar Waller, seine Tochter Mary, der Arzt Tsi, Sir John Raffley und sein Onkel, der Governor zusammen.

Weblinks