Ramle

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ramla (hebr. ‏רמלה‎, hocharab. الرملة ar-Ramla, im palästinensischen Dialekt Ramleh) ist heute eine Stadt im Zentralbezirk in Israel mit etwa 64.900 Einwohnern (2007).

Geschichte

Ramle
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Reisetagebücher

Zu Beginn des Osmanischen Reiches wurde Ramla als große Stadt beschrieben, welche überwiegend in Ruinen liegt und kaum noch Einwohner hat. 1548 wurden 528 muslimische und 82 christliche Haushalte gezählt, eine Größenordnung, die sich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts kaum veränderte. Während der britischen Mandatszeit wuchs die Bevölkerung jedoch konstant: 1944 gab es 12.000 Muslime, 3.000 Christen und bis 1948 nur wenige Juden.

Karl May in Ramle

Auf seiner Orientreise 1899/1900 besuchte Karl May Ramle (so seine Schreibweise) vier Mal, blieb aber jeweils höchstens eine Nacht.

Am 28. Juli 1899 reiste May mit der Bahn von Jaffa nach Ramle und mietet sich im Hotel Reinhard ein. Am nächsten Tag fährt er weiter nach Jerusalem. Genau das gleiche geschieht am 20. und 21. August 1899 auf der Rückreise. Am 27. August fährt Karl May zur Erholung für einen Tagesausflug von Jaffa zurück ins Hotel Reinhard nach Ramle.

Am 6. Mai 1900 fährt May in Begleitung seiner Frau Emma und des Ehepaars Klara und Richard Plöhn wiederum von Jaffa nach Ramle und von da aus am Tag darauf weiter nach Jerusalem.

Weblinks