Tripolis (Libanon)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.png Begriffsklärung Diese Seite behandelt die Stadt Tripolis (Libanon), die libysche Stadt wird unter Tripolis (Libyen) beschrieben.


Kreuzfahrer-Zitadelle über Tripolis

Tripolis, auch Tripoli (arabisch ‏طرابلس‎, Tarābulus bzw. ‏طرابلس الشام‎, Tarābulus aš-Šaem, libanesisch-arabisch Trāblus), ist die zweitgrößte Stadt des Libanon in Kleinasien.

Allgemeines

Tripolis ist Hauptstadt von Nord-Libanon, liegt an der Küste 85 km nördlich von Beirut. Die Einwohnerzahl liegt derzeit bei ca. 500.000. Sie besitzt den zweitgrößten Hafen des Landes. Die große Mehrheit der Bevölkerung sind Sunniten (ungefähr 80 %).

Die Stadt wurde im 9. Jahrhundert v.u.Z. als Handelsstützpunkt der Phönizier gegründet. Im Jahre 636 u.Z. kamen die Araber und 1071 die Seldschuken. Im Mittelalter war die Stadt dann von 1109 bis 1289 Hauptstadt der nach ihr benannten Grafschaft Tripolis, dem zuletzt gegründeten und kleinsten Kreuzfahrerstaat. Die Kreuzfahrer nannten die Stadt auch Triple. Ihre Herrschaft währte, bis die Stadt 1289 von den Mamelucken erobert, entvölkert und zerstört, und schließlich weiter landeinwärts um die ehemalige Kreuzfahrerfestung Mons Peregrinus neugegründet wurde. Im Januar 1366 wurde die Stadt von Kreuzfahrern geplündert. 1516 eroberte Sultan Selim I. die Stadt und gliederte sie dem Osmanischen Reich ein.

bei Karl May

Tripolis (Libanon)
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Von Bagdad nach Stambul
Reisetagebücher

im Leben

Während seiner großen Orientreise 1899/1900 hielt sich Karl May zusammen mit seiner ersten Gattin Emma und dem Ehepaar Richard und Klara Plöhn im Libanon auf. Am 13. Juni ist die Reisegruppe in Beirut, von wo sie am 18. Juni mit dem russischen Dampfer "Aleksander II" unterwegs sind. In Tripolis machen sie Station bis zum 19. Juni, bevor sie nach Zypern weiterdampfen.

im Werk

Im 3. Band des Orientzyklus, Von Bagdad nach Stambul, verfolgen Kara Ben Nemsi, Hadschi Halef Omar und Sir David Lindsay den Verbrecher Abrahim-Mamur bis Tripolis. Er ist jedoch vor ihnen da und entkommt mit dem Schiff La bouteuse nach Stambul, wo ihn aber sein Schicksal schließlich doch ereilt.

Literatur

Weblinks

  • Der vollständige Eintrag in der großen Wikipedia.