Arithmogriph (Baltimoore)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Arithmogriph mit der Angabe Eingesandt von Herrn H e r m a n n K r e l l w i t z in Frankfurt a.O. wurde im Allerlei in Nummer 42 der von Karl May redaktionell betreuten Zeitschrift Frohe Stunden veröffentlicht.

Text

1. 8. 7. 4. ein Gebäck.
2. 6. 2. 3. 5. 9. ein Mädchenname.
3. 9. 7. ein Papst.
4. 8. 5. 9. 8. eine Stadt in Preußen.
5. 4. 9. 6. ein alter deutscher Ausdruck.
6. 2. 3. 9. 8. ein Künstler.
7. 4. 4. 5. 3. 5. 9. ein Mädchenname.
8. 1. ein Fluß in Sibirien.
9. 7. 3. 3. 9. eine Cylinderform.
10. 1. 8. 7. ein spanischer Strom.
Die Anfangsbuchstaben dieser 10 Worte geben, von oben nach unten gelesen, den Namen einer amerikanischen Hafenstadt.
Eingesandt von Herrn H e r m a n n K r e l l w i t z in Frankfurt a.O.

Auflösung in Nummer 52: Boot – Amalie – Leo – Trier – Itom – Maler – Ottilie – Ob – Rolle – Ebro – Baltimoore.

Sonstiges

Die Redaktion hatte die Einsendung geändert, da sie von der falschen Annahme ausgegangen war, dass sich Baltimore mit zwei o schreibt, wie dem Einsender in einer Briefkastenantwort in Nummer 43 mitgeteilt wurde. Bei den redaktionellen Änderungen ist es zudem zu mehreren Fehlern gekommen, die teils unsinnige Antworten ergeben.[1]

Anmerkungen

  1. Hans-Jürgen Düsing: Kommentar zur Allerlei-PDF auf der Homepage der Karl-May-Gesellschaft, S. 29, FN 8.