Arithmogriph (Nikolaus Lenau)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Arithmogriph mit der Angabe Eingesandt von Herrn August Jahn in Hohenstein wurde im Allerlei in Nummer 35 der von Karl May redaktionell betreuten Zeitschrift Frohe Stunden veröffentlicht.

Text

1. 7. 5. 9. ein Nichts, das noch viel gelten kann.
2. 11. 8. 10. 5. eine Gestaltungsart der fetten Erde.
3. 4. 5. 2. 3. eine Krankheit.
4.10.5. ein Leuchtstoff.
5. 2. 11. 8. 10. eine Leguminose.
6. 13. 10. ein bepflanzter Plan.
7. 8. 13. 8. ein lateinischer Gebrauch.
8. 6. 7. 5. ein israelitischer König.
9. 10. 2. 11. eine Pflanze.
10. 9. 5. 10. ein abgesetztes Maß.
11. 7. 8. 8. eine beliebte Frucht.
12. 11. 2. 8. ein Gewürz.
13. Abkürzung eines Bindewortes.
Die Anfangsbuchstaben dieser Worte von oben nach unten gelesen, geben den Namen eines im Irrenhaus gestorbenen Dichters.
Eingesandt von Herrn August Jahn in Hohenstein.

Auflösung in Nummer 42: Null – Insel – Kolera [recte: 3.4.5.2.3 = Kolik] – Oel – Linse – Aue – Usus – Saul – Lein – Elle – Nuß – Anis – u. – Nikolaus Lenau.