Amerikanische Wunder

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amerikanische Wunder ist ein Text aus der Rubrik Allerlei der von Karl May redaktionell betreuten Zeitschrift Frohe Stunden.

Text

Amerikanische Wunder.

Der größte Wasserfall in der Welt ist der Niagara-Fall, wo die Gewässer von den oberen Seen einen Fluß bilden, der drei englische Viertelmeilen breit ist und dann in zwei ungeheuren Wassermengen über Felsen stürzt, die einhundert und siebzig Fuß hoch sind. – Die größte Höhle der Welt ist die Mammuth-Höhle in Kentuky, wo man auf einem unterirdischen Flusse eine Reise machen und Fische ohne Augen fangen kann. – Der größte Fluß der Welt ist der Missisippi, 4100 englische Meilen lang. – Das größte Thal der Welt ist das Missisippithal. Es enthält 500,000 englische Quadratmeilen und gehört zugleich zu den fruchtbarsten Regionen des Erdballes. – Der größte See in der Welt ist der "Obere See" (Lake superior), ein Meer fürwahr, denn er ist 430 Meilen lang und tausend Fuß tief. – Die größte Eisenbahn der Welt ist die Pacific-Eisenbahn, die über 3000 englische Meilen sich ausdehnt. – Die größte natürliche Brücke in der Welt ist die Naturbrücke über den Cedar-Creek in Virginien. Sie überbrückt eine Kluft, die achtzig Fuß breit und zweihundert und fünfzig Fuß tief ist, und auf deren Grunde der Fluß dahinraucht. – Die größte Masse von solidem Eisen in der Welt ist der große Eisenberg (Iron Mountain) in Missouri. Er ist 350 Fuß hoch und hat zwei Meilen in Umfange. – Das größte Steinkohlenlager der Welt befindet sich in Pennsylvanien, dessen Minen jährlich Millionen Tonnen liefern und geradezu unerschöpflich erscheinen.

Herkunft

Der Text stammt nicht von May, sondern es handelt sich um eine Übernahme aus einer älteren Publikation. Er wurde ganz ähnlich bereits am 6. November 1870 in Nr. 132/1870 von Conversations=Blatt. Beilage zum Regensburger Tagblatt (bzw. auf dem Titelblatt abweichend: Regensburger Conversations=Blatt) abgedruckt und beruft sich auf eine Veröffentlichung im America Engineer.