In den Schluchten des Balkan (GR4)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edition im Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld
Vorangegangener Band:

Von Bagdad nach Stambul

Karl May
In den Schluchten des Balkan
Nachfolgender Band:

Durch das Land der Skipetaren

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33


Orientzyklus

OrientZyklus.jpg


Handelnde Personen in
In den Schluchten des Balkan (GR4)

Martin Albani
Ali
Alis Vater
Ali Manach
Andràs
Barud el Amasat
Boschak
Deselim
Deselims Bruder
Glawa
Hadschi Halef Omar
Hara
Haras Mann
Ikbala
Jafiz
Kara Ben Nemsi
Kodscha Bascha
Sir David Lindsay
Manach el Barscha
Mosklan
Mübarek
Nebatja
Nohuda
Nohudas Mann
Omar Ben Sadek
Osko
Saban
Schimin
Schimins Frau
Selim
Tschileka
Wlastan
Wlastans Sohn
Ziegelstreicher
nur erwähnt
Schut
Tochter des Ziegelstreichers


Handlungsorte

Edirne
Bu-kiöj
Koschikawak
Ismilan
Menlik
Ostromdscha

Die Buchausgabe der gesammelten Reiseromane Karl Mays begann 1892 mit einer sechsbändigen Ausgabe des Orientzyklus.

In den Schluchten des Balkan ist der vierte Band dieser Buchausgabe.

1908 erschien eine illustrierte Ausgabe mit Bildern von Peter Schnorr.

Inhalt

  • Erstes Kapitel: Schimin der Schmied
  • Zweites Kapitel: Unter Paschern
  • Drittes Kapitel: In Gefahr
  • Viertes Kapitel: Alte Bekanntschaft
  • Fünftes Kapitel: Im Taubenschlag
  • Sechstes Kapitel: Ein Vampyr
  • Siebentes Kapitel: Im Konak von Dabila
  • Achtes Kapitel: Ein Heiliger

Handlung

Kurzfassung

Von Edirne aus reitet Kara Ben Nemsi mit Halef, Osko und Omar Ben Sadek neuen Gefahren entgegen. Abenteuer mit Schmugglern und Halefs groteskes Erlebnis in einem Taubenschlag stehen im Mittelpunkt des Geschehens. In Ostromdscha treffen die Freunde auf den „heiligen“ Mübarek. Sie erfahren zum ersten Mal vom Schut.

Langfassung

Im Dorf Bu-kiöj erfahren die Reisenden, dass in den Bergen der Schut mit seiner Bande sein Unwesen treibt. Manach el Barscha, Barud el Amasat und der Gefängniswärter sind offenbar auf dem Weg zu ihm.

Unterwegs befreit Kara Ben Nemsi den Schmied Schimin, der von den drei Verfolgten überfallen worden war, und nehmen mit seiner Hilfe Pimosa alias Mosklan fest, der offenbar zur Bande gehört.

Etwas später hilft Kara Ben Nemsi einer gestürzten beleibten Dame, der Gemahlin des Färbers und Bäckers Boschak und entdeckt dabei zufällig ein Schmugglerversteck. Als er – ganz Kavalier – die Dame nach Hause begleitet, erfährt er, dass die Tochter Ikbala mit Mosklan verlobt ist, aber Ali den Buchhändler liebt. Kara Ben Nemsi spricht Boschak auf das Teppich-Versteck an und versucht, Boschak zu überreden, Ikbala mit Ali zu vermählen. Aus Dankbarkeit warnt die Tochter Kara Ben Nemsi vor einer Falle, in die er jedoch trotzdem hineintapst. Er wird in einer Hütte im Wald von dem falschen Bettler Saban niedergeschlagen und für tot gehalten. Deselim, ein Waffenschmied und Mitglied der Schut-Bande, und Saban wollen gerade die Beute aufteilen, als Halef am Tatort erscheint. Ihm gelingt es, Kara Ben Nemsi zu helfen. Bei der Flucht der Schurken kommt Deselim ums Leben.

Weiter geht es nach Menelik, wo sie in einem Taubenschlag die Verfolgten belauschen können und erfahren, dass das nächste Ziel Ostromdscha ist. Unterwegs enttarnen sie noch einen Vampir und erfahren von dem heiligen Mübarek, der in Ostromdscha hoch verehrt wird, gegen den sie aber Verdacht schöpfen. Endlich gelingt es ihnen, die Schurken zu stellen und festzunehmen.

Vertonungen

Verfilmungen

Dramatisierungen

Das Theaterstück In den Schluchten des Balkan von Wulf Leisner und Roland Schmid wurde 1956 in Bad Segeberg uraufgeführt. In den Folgejahren gab es auf dieser Bühne und auch in Elspe weitere Aufführungen des Stückes.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks

  • Texte auf den Seiten der KMG.