Durch die Wüste (GR1)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edition im Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld
Vorangegangener Band:

 

Karl May
Durch die Wüste
Nachfolgender Band:

Durchs wilde Kurdistan

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33


Orientzyklus

OrientZyklus.jpg


Handelnde Personen in
Durch die Wüste (GR1)

Abrahim-Mamur
Abu Seïf
Arfan Rakedihm
Martin Albani
Ali Bey
Amscha
Bill
Chalid Ben Mustapha
Esla el Mahem
Freed
Paul Galingré
Hadschi Halef Omar
Hamd el Amasat
Hamsad al Dscherbaja
Hanneh
Hassan el Reïsahn
Ifra
Isla Ben Maflei
Pir Kamek
Kara Ben Nemsi
Alexander Kolettis
Sir David Lindsay
Malek
Melaf
Mersinah
Mir Scheik Khan
Mohammed Emin
Muhrad Ibrahim
Nasar Ibn Mothalleh
Nasir
Omar Amed
Omar Ben Sadek
Pali
Pascha von Mossul
Sadek
Selek
Senitza
Wekil von Kbilli
Zedar Ben Huli
Zedar Ben Hulis älterer Sohn
Zedar Ben Hulis jüngerer Sohn
nur erwähnt:
Abul Abbas
Amareh
Dawuhd al Gossarah
Kaufmann Galingré
Muthallam Sobuf
Nachir Mirja


Handlungsorte

Wadi Tarfaui
Schott Dscherid
Kbilli
Nil
Kairo
Rotes Meer
Mekka
Tigris
Tal der Stufen
Mossul
Baadri
Amadijah

Die Buchausgabe der gesammelten Reiseromane Karl Mays begann mit einer sechsbändigen Ausgabe des Orientzyklus.

Durch die Wüste (in den ersten drei Auflagen Durch Wüste und Harem) ist der erste Band dieser Buchausgabe. Er erschien 1892.

1907 erschien eine illustrierte Ausgabe mit Bildern von Peter Schnorr.

Inhalt

  • Vorwort
  • Erstes Kapitel: Ein Todesritt
  • Zweites Kapitel: Vor Gericht
  • Drittes Kapitel: Im Harem
  • Viertes Kapitel: Eine Entführung
  • Fünftes Kapitel: Abu-Seïf
  • Sechstes Kapitel: Wieder frei
  • Siebentes Kapitel: In Mekka
  • Achtes Kapitel: Am Tigris
  • Neuntes Kapitel: Auf Kundschaft
  • Zehntes Kapitel: Der Sieg
  • Elftes Kapitel: Bei den Teufelsanbetern
  • Zwölftes Kapitel: Das große Fest

Vorwort

Das angeblich vom Herausgeber und Verleger Friedrich Ernst Fehsenfeld stammende Vorwort wurde von Karl May selbst geschrieben (allerdings von Fehsenfeld gekürzt und vermutlich bearbeitet).[1] 1904 wurde dieses Vorwort durch ein Vorwort zur elften Auflage ersetzt. Auch das zweite Vorwort ist mit Der Herausgeber und Verleger unterschrieben, war aber ebenfalls von Karl May selbst verfasst worden.[2] In ihm ging der Verfasser speziell auf die Deckelbilder Sascha Schneiders ein und rückte den Text in die Nähe des Spätwerks.[3]

Handlung

Kurzfassung

Durch die nordafrikanische Wüste reiten Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar. Der Fund einer Leiche am Schott Dscherid wird zum Ausgangspunkt eines langen Abenteuers. Sie befreien eine Gefangene aus einem Harem, werden von Piraten überfallen, gelangen nach Mekka, lernen Sir David Lindsay kennen, lenken ein Araberheer im „Tal der Stufen“ und befinden sich schließlich auf einer Rettungsmission.

Langfassung

Kara Ben Nemsi und Halef befinden sich auf dem Weg von Algerien nach Tunesien. In der Wüste finden sie die Leiche eines Mannes, offenbar ein Franzose, der ermordet wurde. Sie folgen der Spur der Mörder, finden sie und lassen sie weiterziehen. Wenig später, als sie den Salzsee Schott Dscherid überqueren wollen, geraten sie in einen Hinterhalt des Mörders. Ihr Führer Sadek wird erschossen. Trotzdem können die beiden sich mit knapper Not retten. Der Sohn des ermordeten Führers, Omar Ben Sadek, schwört Rache und begleitet von nun an Kara Ben Nemsi und Halef. In der Oase Kbilli treffen sie erneut auf den Mörder; der aber mit Hilfe des dortigen Statthalters – Omar Ben Sadek auf den Fersen – entkommen kann.

Inzwischen sind Halef und Kara am Nil angelangt. Kara Ben Nemsi gilt in Kairo gemeinhin als Arzt und wird von Abrahim Mamur verzweifelt gebeten, einer kranken Bewohnerin seines Harems zu helfen. Kara stimmt zu, stellt aber fest, dass die Kranke nicht freiwillig in diesem Harem ist. Zufällig trifft er auf Isla Ben Maflei, der seine geraubte Verlobte Senitza sucht. Sofort wird klar, dass die Kranke Senitza ist – und sie wird unter Todesgefahr zurückentführt. Eine Verfolgung der Flucht-Dahabijeh durch Abrahim Mamur wird abgebrochen und der Schurke verschwindet.

Kampf zwischen Kara Ben Nemsi und Abu Seïf

Nun sind Kara und Halef als Passagiere eines Schiffes auf dem Roten Meer unterwegs. Ihr Schiff wird von Dscheheïne-Piraten angegriffen und Abu Seïf nimmt die beiden gefangen, um Lösegeld zu erpressen. In der Nähe von Dschidda gelingt ihnen die Flucht. Sie treffen auf Amschah, eine geheimnisvolle Araberin, die ihnen viele Fragen stellt und sie zu ihrem Stamm mitnimmt. Sie erfahren, dass die Ateïbeh um Scheik Malek Ausgestoßene sind und eine Rache mit Abu Seïf haben, der einst Amschah raubte und bei sich festhielt, bis ihr die Flucht gelang. Amschahs Tochter Hanneh ist auch die Tochter Abu Seïfs. Um dem Mädchen den Besuch von Mekka zu ermöglichen (was ihr als Ausgestoßener und Jungfer eigentlich verwehrt ist), heiratet Halef sie zum Schein. Als die beiden Mekka aufsuchen, folgte Kara ihnen heimlich. In Mekka wird er jedoch von Abu Seïf zufällig entdeckt und enttarnt. Trotz der eiligen Flucht gelingt es ihm, Abu Seïf zu ergreifen und zu den Ateïbeh zu bringen. Kurz darauf wird dieser von Halef auf der Flucht erschossen. Halef und Hanneh verlieben sich ineinander und beschließen, die Ehe fortzuführen.

Wenig später befindet sich Kara am Tigris, zusammen mit Sir David Lindsay, den er in Maskat getroffen hatte. Sie gelangen – auf der Suche nach Fowling bulls – zum Stamm der Haddedihn, einer Unterabteilung der Schammar, und werden Gäste des Scheiks Mohammed Emin. Kara Ben Nemsi unterstützt die Haddedihn in ihrem Kampf gegen feindliche Stämme und erhält den Rappen Rih geschenkt. Als Halef, Malek und die übrigen Ateïbeh eintreffen, werden sie in den Stamm aufgenommen. Bei dem großen Sieg der Haddedihn im „Tal der Stufen“ befreien Kara Ben Nemsi und seine Gefährten auch drei Dschesidi. Von ihnen erfahren sie, dass Mohammed Emins verschwundener Sohn Amad el Ghandur in der Festung Amadijah gefangen gehalten wird. Sie beschließen, die Dschesidi in ihre Heimat zu bringen und Amad zu befreien.

Vertonungen

Als eine der bekanntesten Erzählungen von May gab es natürlich auch zahlreiche Hörspieladaptionen des Textes. Eine Übersicht finden Sie hier.

Filmplakat

Verfilmungen

  • Durch die Wüste kam 1936 als erster Karl-May-Tonfilm in die Kinos. Die Handlung lehnt sich recht nah an die Romanvorlage an. Hamd el Amasat, Ibrahim Mamur und Abu Seïf verschmolzen zu einer (Schurken-)Figur. Senitza wurde als (zusätzliche) Tochter Maleks sinnvoll in die Gesamthandlung eingefügt. Der Film wurde allerdings kein Erfolg.
  • In dem Film Die Sklavenkarawane wurde die „Senitza-Episode“ aus Durch die Wüste eingefügt.

Anmerkungen

  1. Vgl. Briefwechsel mit Friedrich Ernst Fehsenfeld I, S. 73 f.
  2. Roland Schmid: Anhang zur Reprintausgabe, Band I des Reprints, S. 365.
  3. Vorwort zur elften Auflage als Reprint in: Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft Nr. 17/1973, S. 15. (Onlinefassung)

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.


Weblinks

Primärtexte

Hörspiele