Barud el Amasat

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Barud el Amasat
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Durch die Wüste
Von Bagdad nach Stambul
In den Schluchten des Balkan
Durch das Land der Skipetaren
Der Schut

Barud el Amasats Tod

Barud el Amasat, Vater von Ali Manach Ben Barud el Amasat und Bruder von Hamd el Amasat, ist gebürtiger Armenier und Angehöriger der Bande des Schut. Er wird von Abrahim-Mamur bestochen, die Tochter von Osko, Senitza, zu entführen und an Abrahim-Mamur zu verkaufen. Unter falschem Namen (Abd el Myrrhatta) hat er sich beim Kaufmann Hulam in Edreneh eingeschlichen, um ihn zu bestehlen. Als Kara Ben Nemsi ihn stellt, behauptet er, ein Dolmetscher der englischen Gesandtschaft zu sein. Kara Ben Nemsi lässt ihn dennoch einsperren, Barud el Amasat kann jedoch durch die Hilfe Manach el Barschas und eines bestochenen Gefängniswärters entkommen. Sie werden von Kara Ben Nemsi und seinen Gefährten quer über den Balkan verfolgt und schließlich in der Ruine von Ostromdscha überwältigt. Vom Kodscha Bascha werden sie wieder befreit und verüben zusammen mit den Aladschy, dem Mübarek und Suef noch mehrere Anschläge auf Kara Ben Nemsi und seine Gefährten. In einem Zweikampf mit Osko wird Barud el Amasat schließlich in die "Teufelsschlucht" gestürzt.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.