Abrahim-Mamur

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Abrahim-Mamur
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Durch die Wüste
Von Bagdad nach Stambul
Durch das Land der Skipetaren (nur erwähnt)

Dawuhd Arafim ist ein Schurke, der auch die Namen Abrahim-Mamur, Abd el Myrrhatta und Afrak Ben Hulam benutzt.

im Werk

Eigentlich ist er ein reicher Ägypter aus der Nähe von Baalbek, der einstmals Attaché am Hof von Persien war und wegen Geheimnisverrat abgesetzt wurde. Er spricht gut Englisch. Kara Ben Nemsi hat ihn in Persien zur Zeit seiner Absetzung erstmals gesehen, kann sich aber bei der Wiederbegegnung zwar an das Gesicht, aber nicht an die Umstände der Begegnung erinnern.

In Durch die Wüste lebt er in der Nähe von Kairo und hält Senitza gefangen, die er als Sklavin gekauft hat.

Im Band Von Bagdad nach Stambul gibt er sich als Goldschmied aus, beraubt Jacub Afarah und wird von Kara Ben Nemsi bis nach Baalbek verfolgt. Er flieht auf dem Schiff La bouteuse nach Konstantinopel. Dort wird er gestellt und von Omar Ben Sadek vom Turm von Galata gestürzt.

im Film

Erich Haußmann als "Ibrahim Mamur"/"Abu Seïf"
Das Haus des Entführers - Szenenfoto aus dem Film "Durch die Wüste"

Im Film Durch die Wüste (1936) wird er "Ibrahim Mamur" genannt und von Erich Haußmann gespielt. Die Rolle ist dort mit der des Abu Seïf verschmolzen.

In Die Sklavenkarawane (1958) entspricht er der Figur "Murad Ibrahim", die von Rafael Luis Calvo gespielt wurde.

im Hörspiel

Titelbild 1958

Sonstiges

"Vorbild" für Abrahim-Mamur ist Abrahim-Arha aus der Erzählung Leïlet.

Da die Senitza-Episode bei der Bearbeitung für eine Groschenheftausgabe herausgelöst wurde, wurde er zur Titelfigur der ersten (und lange Zeit einzigen) DDR-Veröffentlichung eines Karl-May-Textes.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.