Bloody-Fox

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Bloody-Fox
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Geist des Llano estakado
Old Surehand I
Old Surehand II (nur erwähnt)

The Avenging Ghost auf einer LP-Hülle

Bloody-Fox (= Blutiger Fuchs) ist auch bekannt in seiner Verkleidung als "Avenging Ghost" bzw. "Der Geist des Llano estakado".

Der Geist des Llano Estacado

Bloody-Fox in Zivil – von Karel Thuma

Bloody-Fox ist ein kaum dem Knabenalter entwachsener Jüngling ... ganz in Büffelkuhleder gekleidet ... alle Nähte mit Fransen versehen ... Auf dem Kopfe trug er einen breitkrempigen Sombrero. Eine breite, rotwollene Schärpe umschlang statt des Gürtels seine Hüften und hing an seiner linken Seite herab ... Sein Gesicht war von der Sonne tief gebräunt und ... von Wind und Wetter gegerbt. Von der linken Seite der Stirn ging ihm eine blutrote, zwei Finger breite Wulst quer bis auf das rechte Auge herab. Das gab ihm ein äußerst kriegerisches Aussehen. Bewaffnet ist er mit silberverzierten Pistolen und einer schweren, doppelläufigen Kentucky-Büchse. Er ist deutscher Herkunft: Eine Auswandererkarawane war von Llano-Geiern überfallen worden; Bloody-Fox' deutsche Eltern wurden ermordet. Der damals achtjährige Knabe hatte einen schweren Hieb über den Schädel erhalten und war für tot liegengelassen worden. John Helmers fand ihn und zog ihn auf. Er wurde Bloody-Fox genannt, weil "ich über und über mit Blut bedeckt gewesen bin und während meiner Fieberphantasien oft den Namen Fuchs genannt habe. Man hat daraus schließen zu müssen geglaubt, daß er der meinige sei." Da er vom deutschen Ehepaar Helmers aufgezogen wird, spricht er selbstverständlich Deutsch.

Seine Lebensaufgabe sieht er darin, an den "Geiern" des Llano estakado Rache zu nehmen. Als "Geist des Llano estakado" jagt er, in ein weißes Büffelfell gekleidet, die Verbrecher, die er mit einem Schuss mitten in die Stirn tötet. Er lebt mit der Negerin Sanna in der einzigen – anderen unbekannten – Oase mitten im Llano. Dort wohnt er in einem Häuschen, dessen vier Seiten als auch das Dach vollständig von dem dichten Gerank der weißen, rotfädigen Passionsblume (überdeckt wurden), deren gelbe, süße, dem Hühnerei gleichende Früchte lebhaft aus der Fülle der gelappten Blätter hervorleuchteten. [...] Das Innere bestand aus einem einzigen Raume ... Unter dem Dache hingen Stücke geräucherten Fleisches und an den Wänden ... Waffen ... Der Fußboden war mit Fellen belegt. Die zwei Bettstellen bestanden aus an Pfählen befestigten Riemen, über welche Bärenfelle gebreitet waren. Den größten Schmuck der Stube bildete die dickzottige Haut eines weißen Büffels, an welcher der Schädel gelassen worden war. An der Abenteuerhandlung nimmt Bloody-Fox nur zweimal teil: Zu Beginn tötet er in einem Schießduell einen Llano-Geier; später legt er sich in der Wüste mit den Verbrechern an. Zum Schluss trifft er in Tobias Preisegott Burton (alias Stealing-Fox), den Mörder seiner Eltern, der sich bei der Verfolgungsjagd den Hals bricht.

Old Surehand I

Einige Jahre nach den Ereignissen von Der Geist des Llano estakado treffen Old Shatterhand und Winnetou erneut auf Bloody-Fox. Er war jetzt fünfundzwanzig Jahre alt; ein voller, langer Schnurrbart beschattete seine Lippen. Der untere Teil seines Gesichtes mit den stark entwickelten Kauwerkzeugen deutete auf einen festen, unerschütterlichen Willen. Da er auf einem Jagdausflug Comanchen, die ihn angriffen, tötete, wollen diese unter Schiba-bigk, der die Oase von dem Abenteuer in Der Geist des Llano estakado her kennt, Bloody-Fox dort überfallen, was Old Shatterhand und Winnetou vereiteln.

Trivia

  • Mit seiner Doppel-Identität als Bloody-Fox einerseits, Avenging-Ghost andererseits und mit seinem geheimen Hauptquartier nimmt die Figur des Bloody-Fox vieles von späteren Superhelden der Trivialliteratur à la "Superman" vorweg.
  • Bloody-Fox und Schiba-bigk sind neben dem Kleeblatt (Sam Hawkens, Dick Stone und Will Parker) die einzigen Figuren von Rang neben den ganz Großen Old Shatterhand, Winnetou und Old Firehand, die Karl May sowohl in Jugenderzählungen als auch in "normalen" Abenteuerromanen verwendet. Im Gegensatz zu Hawkens, Stone und Parker sind die Biografien von Bloody-Fox und Schiba-bigk in beiden Erzähluniversen sogar konsistent.

im Hörspiel

In den verschiedenen Hörspiel-Adaptionen von Der Geist des Llano estacado und Old Surehand I wurde die Rolle des Bloody-Fox von folgenden Sprechern übernommen:

  • Jochen Ballin ("Old Surehand 1, Gefahr in der Wüste", PEG, 1976)
  • Hermann Beddig ("Old Surehand", WDR, 1958)
  • Konrad Halver ("Old Surehand 1", Europa, 1969)
  • Klaus Jepsen ("Old Surehand 1", Maritim, 1976)
  • Michael Nowka ("Unter Geiern, Der Geist des Llano Estacado", Maritim, 1976)
  • Christian Rode ("Unter Geiern", Europa, 1972)
  • Michael Rospatt ("Old Surehand 1", Teldec, 1976)

auf der Bühne

Literatur

  • Bernhard Kosciuszko: Helden des Westens. Vorschläge zu einer Interpretation. Sonderheft der Karl-May-Gesellschaft Nr. 42/1983. (insb. IV. Biogramme: Das Personal der 'Helden des Westens') (Onlinefassung)

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.