Jean-Marc Birkholz

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jean-Marc Birkholz (* 7. Januar 1974 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben

Von 1996 bis 1999 absolvierte Jean-Marc Birkholz seine Ausbildung an der Fritz-Kirchoff-Schauspielschule "Der Kreis" Berlin und agierte in dieser Zeit bereits auf den Bühnen des Renaissance- und des Carrousel-Theaters.

Nach seinem Abschluss hatte er von 1999 bis 2007 ein festes Engagement an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul und ist seit 2007 freischaffend tätig.

Neben seinen Rollen beim Theater begann er für Film und Fernsehen zu arbeiten. Von 2005 bis 2007 spielte er den Fotografen Marc Trojan in der Telenovela Verliebt in Berlin. 2009/10 übernahm er in der internationalen Kino-Produktion Connected by Time (Связь времен/Verbindung der Zeiten) die Hauptrolle. Er wirkte in Kurzfilmen und weiteren Fernsehproduktionen mit. Er ist zudem Synchron- und Hörspielsprecher und tritt auch bei Lesungen auf. So touren Radost Bokel und er beispielsweise seit 2013 mit Momo liest Momo durch Deutschland, er tritt aber auch mit einer Lesung aus Winnetou I auf und präsentiert gemeinsam mit Holger Fuchs das Live-Hörspiel Die Taschenuhr des Anderen.

Jean-Marc Birkholz und Karl May

Bühne

Jean-Marc-Birkholz gab bei den Karl-May-Spielen in Rathen in der Spielzeit 2001 seinen Einstand und wirkte dort seither in folgenden Rollen mit:

Das ursprünglich für die Spielzeit 2000 geplante Debüt als Der Tapfere, der Medizin sucht in Unter Geiern hatte Jean-Marc Birkholz verletzungsbedingt absagen müssen.

Zur Spielzeit 2008 wechselte Jean-Marc Birkholz zu den Karl-May-Spielen in Elspe und wirkte dort seither in folgenden Rollen mit:

Hörspiel

Den Winnetou sprach er auch in den Hörspielproduktionen Der Schwarze Mustang (2005 bzw. 2007), Winnetou I (2005) und Winnetous letzter Zweikampf (2012).

In dem Hörspiel Die Taschenuhr des Anderen, das Karl Mays Uhrendiebstahl thematisiert, spricht er sieben Rollen – darunter auch Karl May.

Literatur

  • Christine Hünseler: "Die Rolle ernst nehmen, ohne sie zu ikonisieren …" - Im Gespräch mit Jean-Marc Birkholz. In: Karl May & Co. Nr. 148, 2017.

Weblinks