Bei den Aussätzigen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handelnde Personen in
Bei den Aussätzigen

Kara Ben Nemsi
Hadschi Halef Omar
Jacub Afarah
Scheik der Aussätzigen
Pascha von Damaskus


Handlungsorte

Damaskus

Bei den Aussätzigen. Reiseskizze von Karl May ist eine zum Spätwerk Karl Mays gehörende Erzählung.

Textgeschichte

Die Erzählung wurde 1907 erstmals im Grazer Volksblatt veröffentlicht.[1]

Im März 1908 erschien die Geschichte in Hildesia, einer Beilage zum Hildesheimer Kurier,[2] und im Hannoverschen Familienblatt, einer Beilage zu den Hannoverschen Tages-Nachrichten.[3]

In der zweiten Jahreshälfte folgten Abdrucke im Illustrierten Apostel-Kalender für das Jahr nach der Geburt unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus 1909[4] und im Eichsfelder Marienkalender. Jahrbuch für die Mitglieder des allg. Vereins der christlichen Familien 1909.[5]

Unter dem Titel Weihnachten bei den Aussätzigen. Reiseskizze von Karl May erschien der Text am Heiligabend 1908 in Weihnachts-Glocken 1908, einer Beilage zum Bamberger Volksblatt.[6]

Im Januar 1909 folgte eine Veröffentlichung unter dem ursprünglichen Titel in der Zeitschrift Die Heilige Familie.[7]

In der Zeitschrift Westfalia erschien die Geschichte unter dem gleichen Titel am 23. Dezember 1910[8] und im Wiener Montags-Journal am 9. Januar 1911.[9]

Die erste Buchausgabe des Textes erfolgte im Jahre 1918 im Karl-May-Jahrbuch 1919, S. 210–221, unter dem Titel Bei den Aussätzigen. Reiseerzählung aus Syrien. Von Karl May.[10]

Im Rahmen der Gesammelten Werke des Karl-May-Verlages wurde der Text erstmals 1927 (bearbeitet) unter dem Titel Eine Weihnachtsfeier in Damaskus in Band 48 Das Zauberwasser veröffentlicht.

Den Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft Nr. 6/1970 lag der Reprint der Erzählung bei.

1979 erschien die Wiedergabe des Erstdrucks und die der Eichsfelder marienkalender-Fassung in Christus oder Muhammed. Marienkalender-Geschichten, einem Reprint der Karl-May-Gesellschaft.

1987 veröffentlichten die Verlage St. Benno Leipzig und Cordier Heiligenstadt das Marienhausbuch 1988 und den Marienkalender 1988. Beide enthielten einen Neusatz von Bei den Aussätzigen.

1991 gab Gerd Eversberg in der Husum Druck- und Verlagsgesellschaft den May-Sammelband Weihnachtsgeschichten heraus, in dem die Erzählung enthalten ist.

Im Jahr 2000 wurde der Text aus Band 48 der Gesammelten Werke wieder herausgenommen und, ebenfalls unter dem Titel Eine Weihnachtsfeier in Damaskus in Band 81, Abdahn Effendi, aufgenommen.

Eine leicht gekürzte Fassung der Erzählung ist in Karl May in Leipzig Nr. 59/2004 enthalten.

Ein Faksimile eines unvollständigen Manuskripts erschien mit Transkription im Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2005.

Dieter Sudhoff gab 2006 den Sammelband Weihnachten mit Karl May heraus, in dem die Geschichte im Neusatz enthalten ist.

2009 veröffentlichte der epubli Verlag den Sammelband Erzählungen Band III. Reiseerzählungen, der die Geschichte im Neusatz beinhaltet.

Inhalt

Kara Ben Nemsi verhilft den Aussätzigen von Damaskus zu einer Weihnachtsfeier und gleichzeitig dazu, dass sie an ihrem angestammten Ort bleiben dürfen und nicht nach dem Willen des Paschas von Damaskus abtransportiert werden. Die Erzählung stellt das Christentum in einem äußerst positiven Licht dar, der Islam kommt zwangsweise schlecht weg, ihm fehlt das, was May selbst im zehn Jahre vorher erschienen Buch "Weihnacht!" als Grundlage des Festes dargestellt hat: der Glaube an Jesus Christus und sein Erlösungswerk.[11]

Vertonungen

Weihnachten 2008 veröffentlichte vorleser.net eine Hörbuchfassung der Erzählung. Sprecher ist Wolfgang Gerber.

Anmerkungen

  1. Plaul/Klußmeier, S. 308, Nr. 437.
  2. Plaul/Klußmeier, S. 322, Nr. 451.
  3. Plaul/Klußmeier, S. 322, Nr. 452.
  4. Plaul/Klußmeier, S. 324, Nr. 456.
  5. Plaul/Klußmeier, S. 328, Nr. 461.
  6. Plaul/Klußmeier, S. 329, Nr. 463.
  7. Plaul/Klußmeier, S. 331, Nr. 465.
  8. Plaul/Klußmeier, S. 369, Nr. 551.
  9. Plaul/Klußmeier, S. 370, Nr. 553.
  10. Hermesmeier/Schmatz, S. 467 f., Nr. JB2.
  11. Karl May: "Weihnacht!", Seiten 1f.; erste Buchausgabe Freiburg: Fehsenfeld, (36. bis 40. Tausend), Onlinefassung
    siehe auch die Seiten 10B und 11B vorletzter Absatz der Novelle

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks