Wyoming

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte von Wyoming

Wyoming liegt im Westen der Vereinigten Staaten von Amerika und steigt von den Prärien Ost-Wyomings zu den Rocky Mountains hin an. Mit dem Anteil an den Rockies gehört es zu den sogenannten Gebirgsstaaten. Es wird im Norden von Montana, im Osten von South Dakota und Nebraska, im Süden von Colorado, im Südwesten von Utah sowie im Westen von Idaho begrenzt.

Allgemeines

Grand Tetons und Snake River
Wappen
Flagge

Wyoming ist mit gut 500.000 Einwohnern der bevölkerungsärmste Bundesstaat der Vereinigten Staaten und nach Alaska der Bundesstaat mit der zweitgeringsten Bevölkerungsdichte. Der Bundesstaat ist in etwa so groß wie Großbritannien (253.336 km²), hat jedoch nur etwa so viele Einwohner wie Hannover. Der größte Ort ist die Hauptstadt Cheyenne. Der Name stammt aus der Sprache der Algonkin-Indianer und bedeutet "Große Ebenen". Wyoming zählt somit durch seine Lage (wie auch seine Kultur) zum legendären sogenannten Wilden Westen (daher auch der Spitzname Cowboy State).

Der östliche Teil Wyomings wird von den Great Plains (Großen Ebenen) eingenommen, weitläufigen Prärien, die sich vom Süden Kanadas durch das Zentrum der USA bis hinunter an die mexikanische Grenze ziehen und eine weltweit bekannte Kulturlandschaft bilden. Die Prärien Wyomings sind einerseits durch gänzlich flache Landstriche gekennzeichnet, andererseits jedoch durch die vorherrschenden sanft rollenden Hügel (Rolling Prairie). Der Großteil dieser Gegend ist von kurzgras-bewachsenen, weitgehend baumlosen Steppenlandschaften geprägt, die nur an den Flüssen von Pappeln und Gebüsch durchsetzt sind.

Die beeindruckendsten Auffaltungen der Rocky Mountains in Wyoming sind die Absaroka, Teton, Wind River und Wyoming Ranges sowie die Bighorn Mountains im Nordwesten, denen die niedrigeren und weniger spektakulären Laramie und Medicine Bow Mountains im Südosten gegenüber stehen. Besonders hoch und wild zerklüftet präsentiert sich die Wind River Range.

Der in den US-Bundesstaaten Wyoming, Montana und Idaho gelegene Yellowstone Nationalpark wurde am 1. März 1872 gegründet und ist damit der älteste Nationalpark der Welt.

bei Karl May

Wyoming
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Der Sohn des Bärenjägers
Am "Kai-p'a"
Ein amerikanisches Doppelduell
Winnetou III
"Weihnacht!"

  • Im Yellowstone Nationalpark in Wyoming findet das Finale der Jugenderzählung Der Sohn des Bärenjägers statt.
  • Auch in der Erzählung Am "Kai-p'a" bietet der Nationalpark den Hintergrund für die eigentliche Handlung.
  • Winnetou und Old Shatterhand sind (wegen feindlicher Indianer) in der Erzählung Ein amerikanisches Doppelduell inkognito quer durch Wyoming nach Fort Niobrara (Nebraska) unterwegs. Dort duellieren sie sich mit den beiden Mördern Slack und Grinder.
  • In Winnetou III wird der Titelheld am Hancockberg erschossen. Im Karl-May-Atlas wird der Hancockberg in den Caribou Mountains, einer Gebirgskette in Idaho an der Grenze zu Wyoming, lokalisiert. In den Gros Ventre-Bergen (einer Gebirgskette der Rocky Mountains in Wyoming), im Tal des Metsur-Flusses, wird er dann begraben. Am Metsur-Fluss finden die Siedler aus dem zerstörten Helldorf-Settlement zahlreiche Halbedelsteine und auch etwas Goldstaub. Einige von ihnen gründen dort eine neue Siedlung, die sie wieder Helldorf nennen.
Am Abend des zweiten Tages erreichten wir das Tal des Metsur-Flüßchens. Dort haben wir den Indianer begraben, unter christlichen Gebeten und mit den Ehren, die einem so großen Häuptlinge bewiesen werden müssen: Er sitzt mit seinen sämtlichen Waffen und seinem vollständigen Kriegsschmucke aufrecht auf seinem deshalb erschossenen Pferd im Innern des Erdhügels, welchen wir um ihn wölbten. Auf diesem Hügel wehen nicht die Skalpe erschlagener Feinde, wie man es auf dem Grabe eines Häuptlings zu sehen gewohnt ist, sondern es sind drei Kreuze darauf errichtet worden.[1]
  • Im Werk "Weihnacht!" verfolgen Old Shatterhand und Winnetou die Verbrechergruppe von Corner und dem Prayerman, die Mays (mehr oder weniger fiktiven) Jugendfreund Carpio mit sich schleppen. Die Jagd geht quer durch Wyoming von Laramie bis zum Pa-ware.
Es war drei Wochen später, als wir uns mitten in den Bergen des jetzigen Albanybezirkes im Südosten von Wyoming befanden. Im Norden von uns hob sich der Conical Peak und hinter ihm das Squawgebirge empor und weiter entfernt lagen die dunklen Massen des Rees- und Laramie-Peaks. Links von uns sahen wir die Höhen der Jelm- und der Sheepkette am fernen Horizont verschwinden, während rechts davon die Elk-Mountains mit einem leisen, kaum wahrnehmbaren Striche angedeutet wurden. Wir befanden uns also auf der weiten, außerordentlich fruchtbaren Laramie-Ebene und hatten für heut den Lake Jone zum Ziele, an dessen Ufer wir übernachten wollten.[2]

Anmerkungen

  1. Karl May: Winnetou III. Band IX der Gesammelten Reiseerzählungen, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1893, 7. Kap., S. 405.
  2. Karl May: "Weihnacht!" Band XXIV der Gesammelten Reiseerzählungen, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1897, 3. Kap., S. 306.

Weblinks