Mexiko

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mexiko (spanisch Mexico) ist ein Staat in Nord- bzw. Mittelamerika. Westlich liegt vor der Halbinsel Niederkalifornien (Baja california) der Pazifik, im Osten der Golf von Mexiko sowie das Karibische Meer, beides Randmeere des Atlantiks. Im Norden grenzt Mexiko an die USA, im Südosten an Guatemala und Belize. Das Land ist mit einer Fläche von 1.972.550 km² fast sechs Mal so groß wie Deutschland, wobei 1.923.040 km² auf Land, 49.510 km² auf Wasser und über 5.000 km² auf unbewohnte Inseln entfallen.

Karte von Mexiko

Name

Mexiko ist nach der Hauptstadt der Azteken, Mexico-Tenochtitlan (jetzt Mexiko-Stadt), benannt. Für die Herkunft dieser Bezeichnung gibt es verschiedene Erklärungen: Nach einer stammt der Teil von mĕtl, was die Agavenpflanze (auch Maguey) bezeichnet. Der Teil soll von xīctli ("Nabel") abgeleitet sein. Das co beziehungsweise ko im Namen ist das häufigste Ortssuffix des Nahuatl (Aztekisch). Diese Ableitung wird jedoch heute nicht mehr als wissenachftlich haltbar gesehen, eine Volksetymologie wird stattdessen angenommen.

Geschichte

Flagge des Kaiserreiches unter Maximilian (1864-1867)

In den Jahren 1517 und 1518 erreichen die ersten spanischen Expeditionen die Halbinsel Yucatán. Die dort entdeckten Hochkulturen und die reichlichen Goldgegenstände machen die tierra firma, das Festland, für die Spanier interessant. In den Jahren 1519 bis 1521 gelingt es Hernán Cortés, das Azteken-Reich zu erobern. Das heutige Mexiko wird zum Vizekönigreich "Neuspanien". In den Jahren 1815 bis 1821 wurde die Unabhängigkeit von Spanien erkämpft. Erstes Staatsoberhaupt war Agustín I. Cosme Damián de Itúrbide y Arámburu (* 27. September 1783, † 19. Juli 1824), der das Land ab 1822 als Kaiser regierte. Bald verlor Mexiko Gebiete an die USA, teils durch Verkauf, teils durch Kriegsverluste (siehe auch Mexikanisch-Amerikanischer Krieg).

In den 1860ern war das Land von Frankreich besetzt, das in dieser Zeit den Kaiser Maximilian von Mexiko einsetzte. Der Enkel von Agustín I., der junge Agustín de Itúrbide, wurde von Max zum Adoptivsohn und Nachfolger ernannt. Der von den Franzosen vertriebene Präsident Benito Juárez beendete die Ära des mexikanischen Kaiserreiches und ließ Maximilian hinrichten.

bei Karl May

Mexiko
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Waldröschen
Satan und Ischariot I
Satan und Ischariot II
Ein Dichter/Der Pfahlmann
Der Waldläufer
Der Scout/Winnetou II

  • In Karl Mays Kolportageroman Waldröschen ist Mexiko einer der wichtigsten Schauplätze. Neben einer verwickelten Familiensaga erfährt der Leser auch vieles über die Auseinandersetzung zwischen Kaiser Maximilian und Benito Juarez. Der von May beschriebene Zeitraum umfasst die Jahre 1850 bis 1867.
"Ja, diese Geschichte ist allerdings mit Blut geschrieben, und die Verhältnisse sind selbst heut noch immer keine geordneten; aber so schlimm, wie es Ihnen zu sein scheint, ist es allerdings doch nicht. Mexiko ist eins der schönsten Länder der Erde; es bietet die seltensten Genüsse und Annehmlichkeiten, und besonders wird das Leben und Treiben der Hauptstadt Ihnen die beste Befriedigung gewähren." (Karl Sternau im Waldröschen)
  • In den ersten beiden Bänden der Trilogie Satan und Ischariot kommt Old Shatterhand auf der Baja california mit Harry Melton zusammen, der eine Auswanderergruppe zur Hazienda del Arroyo lockt. Er kann nicht verhindern, dass sie in das Bergwerk Almaden alto verschleppt werden, doch befreit er sie mit Winnetous Hife wieder.
  • Die Erzählung Ein Dichter spielt im dritten Kapitel in Mexiko, wo die beiden Gefährten Richard Forster und Tim Summerland ein Verbrechen an Don Ventura Hernano verhindern und dafür von diesem reich belohnt werden.
  • Die May'sche Übersetzung von Gabriel Ferrys Roman Der Waldläufer erzählt die Geschichte des entführten Fabian de Mediana, der im mexikanischen Apachenland mit Hilfe des Waldläufers Bois-rosé den Mord an seiner Mutter aufklären und rächen kann.
  • In der Erzählung Der Scout (später stark geändert in Winnetou II eingefügt) ist der Ich-Erzähler (erst in Winnetou II als Old Shatterhand bezeichnet) zusammen mit Old Death nach Chihuahua in Mexiko unterwegs, um Old Deaths Bruder zu finden. Winnetou, den der Erzähler hier erst kennenlernt (in Winnetou II sind sie bereits Blutsbrüder), hilft ihnen mit seinen Apachen gegen feindliche Indianer.

siehe auch

Sonstiges

Auch Sir John Retcliffes Roman Puebla oder Die Franzosen in Mexiko. Historisch-politischer Roman aus der Gegenwart benutzt die Thematik des Zweiten Kaiserreichs als historischen Hintergrund.

Literatur

  • Eduard Mühlenpfordt: Versuch einer getreuen Schilderung der Republik Mejico, Besonders in Beziehung auf Geographie, Ethnographie und Statistik. Verlag von C. F. Kius, 1844 (digitalisiert bei google books).

Weblinks