Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1989

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 19. Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft erschien 1989. Verantwortliche Herausgeber waren Prof. Dr. Dr. h. c. Claus Roxin, Prof. Dr. Heinz Stolte und Hans Wollschläger.

Die Redaktion bestand aus Bernhard Kosciuszko und Dr. Martin Lowsky unter Mitwirkung von Ulrike Müller-Haarmann und Ekkehard Bartsch.

Inhalt

  • Hans Wollschläger: Das neunzehnte Jahrbuch (S. 7)
  • Claus Roxin: Ein "geborener Verbrecher". Karl May vor dem Königlichen Landgericht in Moabit (S. 9)
  • Jürgen Lehmann: Privatheit und Selbstenthüllung (S. 37)
  • Walther Ilmer: Karl Mays Weihnachten in Karl Mays "Weihnacht!" III. Eine Spurenlese auf der Suche nach Fährten (S. 51)
  • Helmut Mojem: Karl May: Satan und Ischariot. Über die Besonderheit eines Abenteuerromans mit religiösen Motiven (S. 84)
  • Hermann Wohlgschaft: "Und Friede auf Erden!" Eine theologische Interpretation (S. 101)
  • Bernhard Kosciuszko: Illusion oder Information? II. China im Werk Karl Mays (S. 146)
  • Eckehard Koch: "Der Gitano ist ein gehetzter Hund". Karl May und die Zigeuner (S. 178)
  • Jürgen Pinnow: Sächsisches in den Werken Karl Mays (S. 230)
  • Helmut Schmiedt: Wie im Karl-May-Verlag nicht nur Karl May bearbeitet wird (S. 265)
  • Klaus-Peter Heuer: Karl May vor dem Turm zu Babylon. Über die polnische Karl-May-Biographie (S. 268)
  • Helmut Schmiedt: Literaturbericht (S. 275)
  • Erich Heinemann: Karl-May-Gesellschaft: im zwanzigsten Jahr und weiter auf Erfolgskurs. Ein Bericht (S. 289)
  • Die Autoren des Jahrbuchs (S. 299)

Weblinks