Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1980

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das zehnte Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft erschien 1980. Verantwortliche Herausgeber waren Prof. Dr. Claus Roxin, Prof. Dr. Heinz Stolte und Hans Wollschläger.

Die Redaktion bestand aus Ekkehard Bartsch.

Inhalt

  • Hans Wollschläger: Das zehnte Jahrbuch (S. 7)
  • Volker Klotz: Über den Umgang mit Karl May, Unter anderm: psychoanalytisch: unter anderm (S. 12)
  • Wolf-Dieter Bach: Erkennen als lebendige Erfahrung, Zur psychoanalytischen Optik, angewendet auf May in essayistischen Formen (S. 28)
  • Heinz Stolte: Abschiede - ein Thema mit Variationen (S. 35)
  • Helmut Schmiedt: Die Thränen Richard Wagners oder der Sinn des Unsinns, Thesen zu einem Konstruktionsprinzip in Karl Mays Kolportageromanen (S. 63)
  • Martin Lowsky: Der kranke Effendi, Über das Motiv der Krankheit in Karl Mays Werk (S. 78)
  • Christoph F. Lorenz: Vom Haß zur Liebe, Karl Mays "Marienkalender-Geschichten" als Dokumente der inneren Entwicklung ihres Verfassers (S. 97)
  • Hermann Wiedenroth: Die beiläufige Rolle der "Jüngstentages Heiligen" im Erzählwerk Karl Mays (S. 125)
  • Gerhard Klußmeier: Die Gerichtsakten zu Prozessen Karl Mays im Staatsarchiv Dresden, Mit einer juristischen Nachbemerkung von Claus Roxin (I) (S. 137)
  • Karl May: Winnetou, Eine Reiseerinnerung (S. 175)
  • Ekkehard Bartsch: "Ich begann sofort mit 'Winnetou'", Zur Neuentdeckung eines unbekannten frühen Karl-May-Textes (S. 189)
  • Helmut Schmiedt: Literaturbericht (S. 193)
  • Erich Heinemann: Jubiläumstagung in Hannover, Zehn Jahre Karl-May-Gesellschaft 1969-1979 (S. 211)
  • Die Autoren des Jahrbuchs (S. 223)

Weblinks