Hans Wollschläger

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Wollschläger (* 17. März 1935 in Minden; † 19. Mai 2007 in Bamberg) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Historiker, Herausgeber, Musikwissenschaftler und Organist.

Hans Wollschläger

Leben

Hans Wollschläger arbeitete nach dem Studium an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold (Lehrer u.a. Wolfgang Fortner und Hermann Scherchen) von 1957 bis 1970 als freier Mitarbeiter im Karl-May-Verlag.

Wollschläger ist ein Schüler von Arno Schmidt; dazu sagt Wollschläger in dem Gespräch über Arno Schmidt (in: Zettelkasten 10 [1991], S. 25):

[...] und dann trat das Lehrer-Schüler-Verhältnis in seine Rechte. [...] Die Einzelheiten, die mir vor Augen sind, waren etwa die, daß er sehr genau meine Lektüre dirigierte, daß er sich auch darüber Aufzeichnungen machte. Ich habe einmal auf seinem Schreibtisch einen Zettelstreifen gesehen, wo Stichworte, also ein Programm, ein Stundenplan für den Unterricht aufgezeichnet waren. Er sah sich dann an, was ich machte, und war in seiner Beurteilung wohlwollend nur sachlich.

Seit 1962 war er freier Schriftsteller. Er übersetzte u.a. den Ulysses von James Joyce, die gesammelten Werke von Edgar Allan Poe (zusammen mit Arno Schmidt) und Krimis von Raymond Chandler und Dashiell Hammett. Er war eine Zeitlang Mit-Herausgeber der gesammelten Werke von Friedrich Rückert (zusammen mit Rudolf Kreutner).

Wollschläger verfasste neben dem vielschichtigen Roman Herzgewächse und einer Biographie Karl Mays zahlreiche, zum Teil umfangreichere Abhandlungen. In Die bewaffneten Wallfahrten gen Jerusalem (1973) setzt er sich (durchaus polemisch) mit den Kreuzzügen auseinander. In dem Band Die Gegenwart einer Illusion (1978) beleuchtet er in Reden Aspekte der Kirchengeschichte und Ausprägungen der Theologie im 20. Jahrhundert. In der Sammlung »Tiere sehen dich an« oder das Potential Mengele (1987) prangert er den Umgang mit Tieren an.

Hans Wollschläger und Karl May

Wollschläger veröffentlichte 1965 die erste umfassende Biographie Karl Mays und ergänzte fortan diesen Bereich durch zahlreiche Werkanalysen, die auf einem psychoanalytischen Interpretationsansatz beruhen.

1971 wurde er stellvertretender Vorsitzender der Karl-May-Gesellschaft und Mitherausgeber der Jahrbücher der Karl-May-Gesellschaft.

Er war lange (Mit-)Herausgeber der "Historisch-Kritischen Ausgabe" (zusammen mit Hermann Wiedenroth) und der Edition "Karl May · Das Alterswerk · Kritische Ausgabe nach den Manuskripten", in der bisher "Ardistan und Dschinnistan" erschienen ist.

Veröffentlichungen

zu Karl May

  • Nachwort zu "Der Mir von Dschinnistan" (nur enthalten in den Auflagen 51.-70. Tausend [1955] bis 112. Tausend [1965])
  • Karl May in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, 1965 (Neuausgabe: Karl May. Grundriß eines gebrochenen Lebens, 1965/1976/2004)
  • 'Die sogenannte Spaltung des menschlichen Innern, ein Bild der Menscheitsspaltung überhaupt'. Materialien zu einer Charakteranalyse Karl Mays. In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1972/73
  • Der 'Besitzer von vielen Beuteln'. Lese-Notizen zu Karl Mays 'Am Jenseits' (Materialien zu einer Charakteranalyse II). In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1974
  • Das 'eigentliche Werk'. Vorläufige Bemerkungen zu 'Ardistan und Dschinnistan' (Materialien zu einer Charakteranalyse III). In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1977
  • Erste Annäherung an den 'Silbernen Löwen'. Zur Symbolik und Entstehung. In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1979
  • Karl Mays Reisen und ihre Wirklichkeit. In: "In fernen Zonen"
  • Karl Mays Orientreise 1899/1900. In: "In fernen Zonen"

tw. gesammelt in: Annäherung an den SILBERNEN LÖWEN

Einige Texte zu Karl May sind auch online bei der Karl-May-Gesellschaft nachzulesen.

Sonstige Werke

  • Die bewaffneten Wallfahrten gen Jerusalem. Geschichte der Kreuzzüge (1970, 1973)
  • Die Gegenwart einer Illusion. Reden gegen ein Monstrum (1978)
  • Herzgewächse oder Der Fall Adams. Fragmentarische Biographik in unzufälligen Makulaturblättern. Erstes Buch (1982)
  • Von Sternen und Schnuppen. Bei Gelegenheit einiger Bücher. Rezensionen und Zensuren (1984)
  • In diesen geistfernen Zeiten. Konzertante Noten zur Lage der Dichter und Denker für deren Volk (1986)
  • »Tiere sehen dich an« oder das Potential Mengele (1987), hier online
  • Bannkreis der Besseren Heimat. Rede zur 450-Jahr-Feier des Friedrichs-Gymnasiums Herford (1990)
  • Anderrede vom Weltgebäude herab oder Kleine Mauerschau des Alterns; zuerst in: FAZ vom 6. Mai 2000; jetzt in: Thomas Steinfeld (Hrsg.): Einmal und nicht mehr. Schriftsteller über das Alter, Stuttgart/München 2001
  • Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh: Wie dies stirbt, so stirbt er auch (2001)
  • Moments musicaux. Tage mit TWA (2005)

Editionen

  • Karl Mays Werke. Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Gedächtnis-Stiftung
  • Friedrich Rückert, Kindertodtenlieder
  • Friedrich Rückert, Gesammelte Werke

Literatur

  • Gerhard Kaucic: Grammatotechne als Grammatologie der "Herzgewächse" oder von der Inkommunikabilität. Salzburg 1986 (Phil. Diss.)
  • Andreas Weigel: »ruckworts gegen den Strom der Zeilen«. Lesenotizen zu Hans Wollschlägers "Herzgewächse", Verlag Bangert & Metzler 1992 ff.; zweibändige Monografie zu den "Herzgewächsen" (Zusammenfassung)
  • Rudi Schweikert (Hrsg.): Hans Wollschläger, Eggingen 1995 (Edition Isle)
  • Guido Graf: Über den Briefwechsel zwischen Arno Schmidt und Hans Wollschläger, 1997
  • Ekkehard Bartsch: Gegen die Strömung gedacht und geschrieben. Zum Tode von Hans Wollschläger. In: KARL MAY & Co. Nr. 109/2007.
  • Hans Langsteiner: "Große Literatur lässt sich nicht einafch vom Blatt greifen". In memoriam Hans Wollschläger. In: Wiener Karl-May-Brief Heft 3/2007. (mit der Wiedergabe eines Radiointerviews)
  • Georg Korte: Karl May für Küchenpsychologen. Sammlung mit Aufsätzen Hans Wollschlägers. In: Karl May & Co. Nr. 146, 2016.

Weblinks