Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1975

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das fünfte Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft erschien 1975. Verantwortliche Herausgeber waren Prof. Dr. Claus Roxin, Prof. Dr. Heinz Stolte und Hans Wollschläger.

Die Redaktion bestand aus Ekkehard Bartsch.

Inhalt

  • Heinz Stolte: Das fünfte Jahrbuch (S. 7)
  • Heinz Stolte: Die Reise ins Innere, Dichtung und Wahrheit in den Reiseerzählungen Karl Mays (S. 11)
  • Wolf-Dieter Bach: Sich einen Namen machen (S. 34)
  • Karl May: Eine Seehundsjagd (S. 73)
  • Ekkehard Bartsch: "Mensch und Tier" und Gedanken Karl Mays zum Natur- und Landschaftsschutz (S. 90)
  • Heinz Stolte: Ein Literaturpädagoge, Untersuchungen zur didaktischen Struktur in Karl Mays Jugendbuch "Die Sklavenkaravane", 3. Teil (S. 99)
  • Hainer Plaul: "Besserung durch Individualisierung", Über Karl Mays Aufenthalt im Arbeitshaus zu Zwickau von Juni 1865 bis November 1868 (S. 127)
  • Franz Cornaro: Karl Muth, Karl May und dessen Schlüsselproblematik (S. 200)
  • Karl Muth: Nachruf auf Karl May (S. 220)
  • Alfred Schneider: "...unsere Seelen haben viel Gemeinsames!" Zum Verhältnis Peter Rosegger-Karl May (S. 227)
  • Klaus Hoffmann: Karl May als "Räuberhauptmann" oder Die Verfolgung rund um die sächsische Erde, Karl Mays Straftaten und sein Aufenthalt 1868 bis 1870, 2. Teil (S. 243)
  • Erich Heinemann: Fünf Jahre Karl-May-Gesellschaft, Chronik und Bilanz (S. 276)
  • Die Autoren des Jahrbuchs (S. 286)