Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1982

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das zwölfte Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft erschien 1982. Verantwortliche Herausgeber waren Prof. Dr. Claus Roxin, Prof. Dr. Heinz Stolte und Hans Wollschläger.

Die Redaktion bestand aus Ekkehard Bartsch.

Inhalt

  • Claus Roxin: Das zwölfte Jahrbuch (S. 7)
  • Gert Ueding: Die Rückkehr des Fremden, Spuren der anderen Welt in Karl Mays Werk (S. 15)
  • Heinz Stolte: Narren, Clowns und Harlekine, Komik und Humor bei Karl May (S. 40)
  • Helmut Schmiedt: Helmers Home und zurück, Das Spiel mit Räumen in Karl Mays Erzählung "Der Geist des Llano estakado" (S. 60)
  • Martin Lowsky: "Aus dem Phantasie-Brunnen", Die Flucht nach Amerika in Theodor Fontanes "Quitt" und Karl Mays "Scout" (S. 77)
  • Walther Ilmer: Durch die sächsiche Wüste zum erzgebirgischen Balkan, Karl Mays erster großer Streifzug durch seine Verfehlungen (S. 97)
  • Christoph F. Lorenz: "Als lyrischen Dichter müssen wir uns Karl May verbitten"?, Anmerkungen zur Lyrik Karl Mays (S. 131)
  • Günter Scholdt: Sitara und die Marmorklippen, Zur Wirkungsgeschichte Karl Mays (S. 158)
  • Rainer Jeglin: "Die Welt der Ritterbücher war meine Lieblingswelt", Anmerkungen zu 'Rinaldo Rinaldini' und seinem Einfluß auf Karl May (S. 170)
  • Hermann Wiegmann: Rüdiger von Bechelaren, Max Piccolomini und Winnetou, Beobachtungen zum Topos vom Untergang des Schuldlosen (S. 185)
  • Bernhard Kosciuszko: "Eine gefährliche Gegend", Der Yellowstone Park bei Karl May (S. 196)
  • Wilhelm Vinzenz: Karl Mays Reichspost-Briefe, Zur Beziehung Karl Mays zum "Deutschen Hausschatz" (S. 211)
  • Erich Heinemann: "Karl May paßt zum Nationalsozialismus wie die Faust aufs Auge", Der Kampf des Lehrers Wilhelm Fronemann (S. 234)
  • Hansotto Hatzig / Gerhard Klußmeier: Pöllmann versus May - May versus Pöllmann, Dokumente zum Ende einer Kontroverse ohne Schluß (S. 245)
  • Helmut Schmiedt: Literaturbericht (S. 285)
  • Erich Heinemann: Das Jahr 1981: Tagung der Karl-May-Gesellschaft in Berlin (S. 301)
  • Die Autoren des Jahrbuchs (S. 307)