Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1991

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 21. Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft erschien 1991. Verantwortliche Herausgeber waren Prof. Dr. Dr. h.c. Claus Roxin, Prof. Dr. Heinz Stolte und Hans Wollschläger.

Die Redaktion bestand aus Bernhard Kosciuszko, Dr. Martin Lowsky und Ulrike Müller-Haarmann.

Inhalt

  • Claus Roxin: Das einundzwanzigste Jahrbuch (S. 7)
  • Karl und Klara May: Briefwechsel mit Adele und Willy Einsle (S. 11)
  • Gertrud Mehringer-Einsle: Zum Lebensweg meines Vaters Wilhelm Einsle (S. 97)
  • Helmut Schmiedt: Der Klassiker, der andere Klassiker und ihre Leser, Über Kuriositäten und Analogien in der Rezeptionsgeschichte Goethes und Karl Mays (S. 107)
  • Gert Ueding: Bloch liest Karl May (S. 124)
  • Hermann Wohlgschaft: "Babel und Bibel", Ansätze zur "feministischen Theologie" im Erlösungsdrama Karl Mays (S. 148)
  • Christoph F. Lorenz / Bernhard Kosciuszko: Kara Ben Nemsi (S. 182)
  • Joachim Biermann / Ingmar Winter: Die Roman-Welt als Bühne, Szenen, Szenerien und Szenisches bei Karl May (S. 213)
  • Siegfried Augustin: "Der beiden Quitzows letzte Fahrten", Karl Mays literarisches Gesellenstück (S. 250)
  • Walter Schinzel-Lang: Fundierte Kenntnisse oder phantasievolle Ahnungslosigkeit?, Die Verwendung der chinesischen Sprache durch Karl May (S. 287)
  • Andreas Graf: "Habe gedacht, Alles Schwindel", Balduin Möllhausen und Karl May - Beispiele literarischer Adaption und Variation (S. 324)
  • Helmut Schmiedt: Literaturbericht (S. 364)
  • Erich Heinemann: Das Jahr 1990, KMG 'gesamtdeutsch' - Vorbereitung der Tagung in Wiesbaden - Neuer Schriftenversand - Publikationen (S. 376)
  • Die Autoren des Jahrbuchs (S. 382)