Nicolas Finke

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicolas Finke (* 1977 in Aachen) war von September 2003 bis Mai 2014 verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift KARL MAY & Co. Das Karl-May-Magazin. Als Autor publiziert er in Zeitschriften und Büchern überwiegend zu Aspekten von Karl May auf der Bühne, in Film und Fernsehen.

Leben

Finke studierte Medien-Planung, -Entwicklung und -Beratung an der Universität Siegen (Abschluss als Diplom-Medienwirt) und arbeitet heute als Pressereferent in einem TV-Unternehmen. Er gehört bereits seit Mitte der 1990er Jahre zum Team des Karl-May-Magazins Karl May & Co. und übernahm die Redaktion im Sommer 2003 von Torsten Greis. Ab dem Mai-Heft 2011 teilten sich Rolf Dernen und Nicolas Finke die redaktionelle Arbeit. Finkes Nachfolger wurde im Mai 2014 Jonas Remmert.

Zusammen mit Reinhard Marheinecke veröffentlichte Nicolas Finke die Bücher Karl May am Kalkberg und Am Fuße des Kalkbergs, die sich mit der Geschichte der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg beschäftigen. In Karl May & Co. veröffentlichte er seit 2003 mehrere Beiträge in der Artikelreihe "Karl May und das deutsche Fernsehen", die bis dahin unerschlossene Archivalien erstmals zugänglich machte.

Während seines Studiums arbeitete Finke unter anderem im Kölner Verlag J. P. Bachem, der Ende des 19. Jahrhunderts einige Erzählungen Karl Mays veröffentlicht hatte.

Nicolas Finke ist Mitglied des Mescalero e.V., der Karl-May-Gesellschaft und im Förderverein Karl-May-Museum Radebeul e.V..

Werke

Buchveröffentlichungen

  • zusammen mit Reinhard Marheinecke: Karl May am Kalkberg. Geschichte und Geschichten der Karl-May-Spiele Bad Segeberg seit 1952. Karl-May-Verlag BambergRadebeul 1999 ISBN 3-7802-3008-9 (mit inzwischen zwei Fortsetzungsbroschüren im selben Verlag 2001 und 2004).
  • zusammen mit Reinhard Marheinecke: Am Fuße des Kalkbergs. Das Bad Segeberger Karl-May-Spektakel in den 80ern. Eine Retrospektive. Verlag Reinhard Marheinecke Hamburg 2008.

Artikel (Auswahl, chronologisch absteigend)

  • Beobachter an der Elbe. Hinter den Kulissen der Villa „Shat­ter­hand.“ in der zwei­ten Hälf­te der 1980er-​Jah­re – Die Karl-​May-​Sze­ne und die Sta­si, Teil 2. In: Karl May & Co. Nr. 149/2017.
  • 6 aus 66. „Old Surehand“ ist am Kalkberg eine Rarität. In: Karl May & Co. Nr. 149/2017.
  • Der Chefkoch, der Häuptling und das Klohäuschen. We­der Fisch noch Fleisch: Se­ge­bergs "Old Su­re­hand". In: Karl May & Co. Nr. 149/2017.
  • Stasi-Treff Villa Bärenfett. Die Karl-May-Szene und die Stasi, Teil 1. In: Karl May & Co. Nr. 148/2017.
  • Die historischen Fotos in KARL MAY & Co. [über die Jugendfestspiele Staatz, die vor 30 Jahren erstmals Karl May auf die Bühne brachten]. In: Karl May & Co. Nr. 148/2017.
  • Der Episoden-Winnetou. Vor dreißig Jahren trat der Schauspieler Michael Renz in Elspe das schwere Erbe von Pierre Brice an. In: Karl May & Co. Nr. 147/2017.
  • Er ist wieder da. Thomas Koziols Comeback als Winnetou in Gföhl. In: Karl May & Co. Nr. 147/2017.
  • Eine neue Welt. Oder: Realsatire im Vorspann der neuen Winnetou-Filme. In: Karl May & Co. Nr. 147/2017.
  • In den Schluchten der Schweiz. Im Gespräch mit Giso Weißbach, Schauspieler und Regisseur bei den neuen Karl-May-Freilichtspielen in Engelberg/Schweiz. In: Karl May & Co. Nr. 146/2016.
  • Festspiel-Flashback. Kleiner Foto-Ausflug in die Geschichte von Elspe und Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 145/2016.
  • Unter Dächern – oder: Karl May in der Halle · Winnetou-Inszenierungen in Berlin, Wien und Elspe. In: Karl May & Co. Nr. 144/2016.
  • Silbersee '58 – Bad Segebergs Wilder Westen Ende der 1950er-Jahre. In: Karl May & Co. Nr. 143/2016.
  • Akte "Karl-May-Vorhaben/NDR". Wie der Norddeutsche Rundfunk Winnetou verfilmen wollte. In: Hamburger Flimmern. Die Zeitschrift des Film- und Fernsehmuseums Hamburg e.V., Nr. 22, Dezember 2015.
  • Häuptling Offenes Wort. Zum Tod von Ex-Winnetou-Darsteller Thomas Schüler. In: Karl May & Co. Nr. 142/2015.
  • Podiumsdiskussion zum Thema »Karl May nach 100 Jahren – Experten im Gespräch« (Wiedergabe einer Podiumsdiskussion, die auf dem 22. Kongress der Karl-May-Gesellschaft 2013 in Radebeul stattfand; Finke als ein Diskutant neben Ekkehard Bartsch, Helmut Schmiedt, Hermann Wohlgschaft und Thomas Kramer sowie Moderator Johannes Zeilinger). In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2015.
  • Winnetous TV-Premiere oder: Winnetou im Bunker. In: Karl May & Co. Nr. 141/2015.
  • Au revoir, Winnetou! Zum Tod von Pierre Brice. In: Karl May & Co. Nr. 141/2015.
  • Kalkberg-Geschichte(n). Bilder aus mehr als 60 Jahren – Teil 5: Bad Segebergs Karl-May-Spiele in den 1990ern. In: Karl May & Co. Nr. 140/2015.
  • Die unendliche Geschichte. Rat Pack, Rialto, Aventin – Filmproduktionsfirmen eint ein Objekt der Begierde: ein neuer Winnetou-Film. Eine Spurensuche. In: Karl May & Co. Nr. 139/2015.
  • "Kein Mißtrauen gegenüber May" – Rathen-Segeberg-Connection anno 1955. In: Karl May & Co. Nr. 138/2014.
  • »Winnetou« in Schwarzweiß. Nicht realisiertes Hamburger Filmprojekt. In: Hamburger Flimmern. Die Zeitschrift des Film- und Fernsehmuseums Hamburg e.V., Nr. 21, November 2014.
  • Deutsch-deutscher Winnetou-Gipfel – 1988: Pierre Brice zu Besuch in Rathen. In: Karl May & Co. Nr. 136/2014.
  • Als Winnetou die Sächsische Schweiz eroberte – Karl May in Rathen seit 1984 (Teil 2): 1987–1994. In: Karl May & Co. Nr. 136/2014.
  • Elspe zu Gast in .... In: Karl May & Co. Sonderausgabe zu den Karl-May-Festspielen Elspe 19761986’’/2013.
  • Editorial: Winnetou im Sauerland. In: Karl May & Co. Sonderausgabe zu den Karl-May-Festspielen Elspe 19761986’’/2013.
  • Der händchenhaltende Winnetou. Seltene Fotos: Karl May 1919 am Deutschen Theater in München In: Karl May & Co. Nr. 131/2013.
  • zusammen mit Rolf Dernen: Was wäre gewesen, wenn ... - Der Dresdner Künstler Torsten Hermann greift eine Idee der Filmemacher aus den 1960ern für zwei exklusiv für KARL MAY & Co. angefertigte Ölgemälde auf. In: Karl May & Co. Nr. 131/2013.
  • zusammen mit Rolf Dernen: Ein Denkmal für Karl May. Die Historisch-kritische Ausgabe "Karl Mays Werke" – kurz: HKA – wird 25. In: Karl May & Co. Nr. 130/2012.
  • Der stumme Old Shatterhand. Wie die Karl-May-Filmwelle in den Sechzigerjahren die Karl-May-Spiele Bad Segeberg und die TV-Fassungen des Norddeutschen Rundfunks beeinflusste – Karl May und das deutsche Fernsehen (IX). In: Karl May & Co. Nr. 129/2012.
  • Winnetou unter Pleitegeiern. Vor 30 Jahren: Die Winnetou-Tournee mit Pierre Brice. Zwei Teile. In: Karl May & Co. Nr. 127/2012 und Karl May & Co. Nr. 128/2012.
  • Editorial: Behind the Scenes, Vol. 4. In: Karl May & Co. Nr. 127/2012.
  • "Karl May ist längst nicht out" – Auch Bernhard Burgener, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film AG, träumt von einem neuen Winnetou-Film. In: Karl May & Co. Nr. 125/2011.
  • Vom Wixxer zu Winnetou? Lustig dreht sich das Karl-May-Filmprojekte-Karussell: Mit "Winnetou und der Schatz im Silbersee" plant nun auch die Münchner Rat Pack Film eine May-Verfilmung – Ein Update. In: Karl May & Co. Nr. 125/2011.
  • Editorial: Ein Heft, zwei Gesichter. In: Karl May & Co. Nr. 125/2011.
  • "Coming soon"? Die Winnetou-Handtasche, Ratschläge des Medizinmannes und Neues vom Film – Über alte und neue May-Filmprojekte. In: Karl May & Co. Nr. 124/2011.
  • Winnetou trägt Schnurrbart – Im Gespräch mit Christoph Schmidberger (26), der im Wald bei Ulm einen Winnetou-Kurzfilm drehte. In: Karl May & Co. Nr. 123/2011.
  • Im wilden Westen. Zur Geschichte der Karl-May-Spiele auf der Naturbühne Blauer See in Ratingen – Teil 4: Die "Nebenstelle Ratingen" der Karl-May-Festspiele Elspe in den 1980er- und 1990er-Jahren. In: Karl May & Co. Nr. 123/2011.
  • Editorial: Extensions. In: Karl May & Co. Nr. 123/2011.
  • "Die Zukunft des Museums sichern". Im Gespräch mit René Wagner, Direktor des Radebeuler Karl-May-Museums und Geschäftsführer der Karl-May-Stiftung, über die "Vision 2012", die vorsieht, für insgesamt vier Millionen Euro das Museumsareal umzugestalten und um einen Neubau zu erweitern. In: Karl May & Co. Nr. 122/2010.
  • zusammen mit Sven Margref: Editorial: In the Summertime. In: Karl May & Co. Nr. 121/2010.
  • Im wilden Westen. Zur Geschichte der Karl-May-Spiele in Ratingen – Teil 3: Wie Elspe und Pierre Brice an den Blauen See kamen. In: Karl May & Co. Nr. 120/2010.
  • Im wilden Westen. Zur Geschichte der Karl-May-Spiele auf der Naturbühne Blauer See in Ratingen – Teil 2: 1950 und 1961–1963. In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • Einst Indianer, heute Ritter – Small Talk mit Mario Luraschi. In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • "Karl May & The Wild West" – Kanadischer Dokufilm. In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • Die Wildwest- und Indianistik-Sammlung von Harry Maacken. In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • "Neue Wege in der Museumsarbeit" – Noch mal Neues aus Hohenstein-Ernstthal: Im Gespräch mit Andreas Barth, Geschäftsführer des "Silberbüchse e.V.-Fördervein Karl-May-Haus". In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • "Keine zweite Villa Bärenfett" – Neues aus Hohenstein-Ernstthal: Im Gespräch mit André Neubert, Leiter des May-Hauses. In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • Editorial: Behind the scenes, Vol. 3. In: Karl May & Co. Nr. 119/2010.
  • Panorama: "Der Wirtschaftskrise trotzen" – Im Gespräch mit Claudia Kaulfuß, der kaufmännischen Leiterin der Radebeuler Karl-May-Museum gGmbH. In: Karl May & Co. Nr. 117/2009.
  • "Kameramann am Marterpfahl" – Ratingen, Winnetou und das bewegte Bild. In: Karl May & Co. Nr. 117/2009.
  • Im wilden Westen. Vor 60 Jahren feierten die Karl-May-Spiele auf der Naturbühne Blauer See in Ratingen ihre Premiere. KARL MAY & Co. dokumentiert ihre Entstehung und Geschichte – Teil 1: 1949/1950. In: Karl May & Co. Nr. 117/2009.
  • Panorama: "Für Karl May – ohne Wenn und Aber" – Interview mit Dr. Christian Heermann über seinen Antrag, das Thema Öffentlichkeitsarbeit in der Satzung der Karl-May-Gesellschaft zu verankern. In: Karl May & Co. Nr. 117/2009.
  • Editorial: Behind the scenes, Vol. 2. In: Karl May & Co. Nr. 117/2009.
  • Die Jubiläumsfeier – Was die Gäste der KARL MAY & Co.-Jubiläumsveranstaltung am 23. Mai 2009 in Radebeul erwartet – Interview mit Ulrich Neumann, dem 2. Vorsitzenden des Mescalero e.V. In: Karl May & Co. Nr. 115/2009.
  • Karl May overseas. In: Karl May & Co. Nr. 115/2009.
  • "Ostzonenwerbung" mit Winnetou. In: Karl May & Co. Nr. 115/2009.
  • Editorial: "Sihdi, ein Förster!" In: Karl May & Co. Nr. 115/2009.
  • Helden in Öl. Der junge Dresdner Maler Torsten Hermann und seine Karl-May-Illustrationen – ein Interview, 2 Teile. In: Karl May & Co. Nr. 114/2008 und Nr. 115/2009.
  • Winnetou in "Sand City". In: Karl May & Co. Nr. 114/2008.
  • Editorial – Über den Wolken. In: Karl May & Co. Nr. 114/2008.
  • Mit Winnetou in Kroatien – Im Gespräch mit "Winnetourist" Sigfried Baumann. In: Karl May & Co. Nr. 113/2008.
  • Wetten dass... Gottschalk May liest? In: Karl May & Co. Nr. 113/2008.
  • 25 Jahre KARL MAY & Co. In: Karl May & Co. Nr. 113/2008.
  • zusammen mit Rolf Dernen: Karl-May-Filme waren keine Jugendsünde. Interview mit Karin Dor. In: Karl May & Co. Nr. 112/2008.
  • Editorial: Winnetou & Co.? In: Karl May & Co. Nr. 112/2008.
  • Umbruch der kleinen Schritte. Regie-Wechsel in Bad Segeberg: Martinek löst Schultze jr. ab. In: Karl May & Co. Nr. 111/2008.
  • "Das Unmögliche möglich machen" – Im Gespräch mit Bastian Clevé, Karl-May-Filmproduzent in spe. In: Karl May & Co. Nr. 111/2008.
  • Editorial: Kein Jahr wie jedes andere. In: Karl May & Co. Nr. 110/2007.
  • 20 Jahre "Indianerwahnsinn" in Gföhl – Im Gespräch mit Peter Görlach, dem ersten Winnetou-Darsteller der Karl-May-Spiele Gföhl. In: Karl May & Co. Nr. 109/2007.
  • Ella, die Karl-May-Nichte ... und die Einladung nach Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 108/2007.
  • Editorial: So etwas wie ein Original. In: Karl May & Co. Nr. 108/2007.
  • Winnetou in Schwarzweiß. Bereits zu Beginn der 1950er-Jahre sollte Winnetou ins Kino kommen – doch das Vorhaben der Deutschen Spielfilm GmbH scheiterte. In: Karl May & Co. Nr. 107/2007.
  • Panorama: "Sauerkraut Cowboys" und "Indian Dreams" – Über Ruth Ellen Grubers Forschungsvorhaben. In: Karl May & Co. Nr. 107/2007.
  • In den Jagdgründen der Alpenrepublik – Und noch ein Winnetou-Abschied: Der Schauspieler Thomas H. Koziol stand in 20 Spielzeiten auf österreichischen Karl-May-Bühnen – und hat Winnetou nun abgehakt. Ein Interview. In: Karl May & Co. Nr. 107/2007.
  • Der Junge mit der Mundharmonika. Bad Segeberg, 29. Juli 2006, Karl-May-Fest-"Gala" im "Vitalia Seehotel". In: Karl May & Co. Nr. 106/2006.
  • Wachablösung. Auf Gojko Mitic folgt in Bad Segeberg Erol Sander. In: Karl May & Co. Nr. 106/2006.
  • "Das Ganze war harmonisch". Mehr als nur eine Randbemerkung zu Harald Reinl. In: Karl May & Co. Nr. 104/2006.
  • "Winnetou darf nicht sterben" – Bad Segeberg: Gojko Mitic geht, Winnetou bleibt. In: Karl May & Co. Nr. 104/2006.
  • Winnetou Fernseh-Star? Stimmen zu den Fernsehfassungen der Bad Segeberger Karl-May-Spiele in der Rundfunkpresse der 60er und 70er – Karl May und das deutsche Fernsehen (IV). In: Karl May & Co. Nr. 103/2006.
  • Panorama: Historisches Filmdokument von den Anfängen der Segeberger Karl-May-Spiele erstmals auf DVD. In: Karl May & Co. Nr. 103/2006.
  • Buchbesprechung: Brice'sches Familienalbum – Und noch einmal: Viel Schmalz und wenig Winnetou in einem Bildband zum Leben des Pierre Brice. In: Karl May & Co. Nr. 102/2005.
  • zusammen mit Hartmut Schmidt: Wildwest in Berlin (Teil 2) – Über die Karl-May-Festivals 1966 und 1968 in der Deutschlandhalle. In: Karl May & Co. Nr. 101/2005.
  • Helden und Bösewichte in Acryl – Der Illustrator Adrian Keindorf schuf das 100. KARL MAY & Co.-Titelbildmotiv. In: Karl May & Co. Nr. 100/2005.
  • Künstliche Kakteen am Kalkberg – Bad Segeberg im Jahr 1969. Ein Rückblick. In: Karl May & Co. Nr. 100/2005.
  • Buchbesprechung: "Heinz Erhardt. Mopsfidel im Wirtschaftswunderland. Seine schönsten Filme aus den fünfziger und sechziger Jahren". In: Karl May & Co. Nr. 99/2005.
  • zusammen mit Sven Margref: "Früher war's irgendwie wilder" – Interview mit Stefan Tietgen, Produktions-/Spielleiter und Ex-Statist in Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 99/2005.
  • "Jawoll, machen Sie das!" – Wie der Schauspieler und Regisseur Joachim Mock in Berlin nach Segeberger Vorbild Karl-May-Spiele aufzog. Ein Interview. In: Karl May & Co. Nr. 99/2005.
  • Thomas Louis Pröve gestorben. In: Karl May & Co. Nr. 98/2004.
  • "Freilichtspektakel im Wohnzimmer" – Zur "TV-Karriere" der Bad Segeberger Karl-May-Spiele – Karl May und das deutsche Fernsehen (III). In: Karl May & Co. Nr. 97/2004.
  • Vom Musical zu Winnetou – Der neue Winnetou in Gföhl: Christoph Wutti. In: Karl May & Co. Nr. 96/2004.
  • "Freilichtspektakel im Wohnzimmer" – Wie Bad Segebergs Karl-May-Spiele ins Fernsehen kamen – Karl May und das deutsche Fernsehen (II). In: Karl May & Co. Nr. 96/2004.
  • zusammen mit Ulrich Neumann: 20 Jahre KARL MAY & Co. – Eine Chronik 1984–2004. In: Karl May & Co. Nr. 96/2004.
  • Was macht eigentlich ... Wilfried Zander? In: Karl May & Co. Nr. 95/2004.
  • zusammen mit Reiner Boller und Christina Böhme: 75 Jahre Pierre Brice – Winnetou feiert Geburtstag. Wir blicken zurück. In: Karl May & Co. Nr. 95/2004.
  • Akte "Karl-May-Vorhaben/NDR" – Wie der Norddeutsche Rundfunk Winnetou verfilmen wollte – Karl May und das deutsche Fernsehen (Teil I). In: Karl May & Co. Nr. 92/2003.
  • "Möglichst eng an der Romanvorlage" – Hat schon "konkrete Ideen" für "Winnetou III": Bad Segebergs Textbuchautor Michael Stamp. In: Karl May & Co. Nr. 92/2003.
  • "von der Barker-Familie autorisiert" – Im Gespräch mit Reiner Boller und Christina Böhme, den AutorInnen der neuen Lex-Barker-Biografie. In: Karl May & Co. Nr. 92/2003.
  • "Winnetou und sein roter Bruder – Indianerfilme in der BRD und der DDR" – eine Ausstellung in Frankfurt am Main. In: Karl May & Co. Nr. 91/2003.
  • zusammen mit Sven Margref: "Längst verziehen" – Steve Szigeti blickt nach 20 Jahren zurück auf seine frühzeitig beendete Winnetou-Saison in Elspe. In: Karl May & Co. Nr. 91/2003.
  • Orient & Balkan auf der Bühne – Beispiel Bad Segeberg: Ein historischer Bilderbogen 1955-1978. In: Karl May & Co. Nr. 90/2002.
  • Karl-May-Bücher in den USA erschienen. In: Karl May & Co. Nr. 89/2002.
  • Winnetou in Österreich. In: Karl May & Co. Nr. 89/2002.
  • zusammen mit Sven Margref und Torsten Greis: "Jeder will den Winnetou spielen" – Interview mit Anderson Farah. In: Karl May & Co. Nr. 89/2002.
  • Schüler realisieren Winnetou-Musical. In: Karl May & Co. Nr. 88/2002.
  • "Weihnacht" im Sommer – Eine neue Hörspielproduktion. In: Karl May & Co. Nr. 87/2002.
  • zusammen mit Kristin C. Schmeding: "Es ging da richtig zur Sache" – Statisten in Bad Segeberg 1952. In: Karl May & Co. Nr. 86/2001.
  • Buchbesprechung: "Die Darsteller der Karl-May-Filme 1962-1968 – Illustriertes Lexikon der Karl-May-Filmstars" . In: Karl May & Co. Nr. 85/2001.
  • Buchbesprechung: "Artur Brauners Old Shatterhand – Eine Monografie". In: Karl May & Co. Nr. 85/2001.
  • Nicht Apache, sondern Sioux. In: Karl May & Co. Nr. 84/2001.
  • Neue Broschüre über die Karl-May-Spiele – Karl May am Kalkberg 1999–2001. In: Karl May & Co. Nr. 84/2001.
  • Die 10. Karl-May-Festtage in Radebeul: 25. bis 27. Mai 2001 – Ein rundes Jubiläumsfest verspricht schon jetzt eine Menge, unter anderem die Lange Karl-May-Nacht am 25. Mai 2001. In: Karl May & Co. Nr. 83/2001.
  • "Bin voll im Training" – Charles Elkins, der Old Shatterhand von 1977 (Bad Segeberg) und 2001 (Weitensfeld) im Gespräch. In: Karl May & Co. Nr. 83/2001.
  • Trouble in Segeberg – Versichert oder nicht versichert? – Das ist hier die Frage! (Quelle: Segeberger Zeitung) In: Karl May & Co. Nr. 82/2000.
  • Winnetou in Winzendorf – "Karl Mays Westernwelt Winzendorf" 2000: "Halbblut" vor eindrucksvoller Kulisse. In: Karl May & Co. Nr. 82/2000.
  • zusammen mit Sonja Lehmann (Fotos): Winter in "Charlytown". In: Karl May & Co. Nr. 82/2000.
  • Der Ölprinz "made in Austria" – Auch bei den Winnetou-Spielen in Gföhl kippte ein Ölturm. In: Karl May & Co. Nr. 82/2000.
  • "Die Zeichen stehen gut" – Zwischenstand in Hohenstein-Ernstthal – Interview mit Wolfgang Hallmann. In: Karl May & Co. Nr. 81/2000.
  • "Ein Blick hinter die Kulissen" – Videodokumentation über die Entstehung der Karl-May-Spiele Bad Segeberg 2000 erschienen. In: Karl May & Co. Nr. 81/2000.
  • zusammen mit Torsten Greis und Ulrich Neumann: "Es bleibt ein Märchen" – Interview mit Norbert Schultze jr., dem Regisseur der Karl-May-Spiele Bad Segeberg 1996, 1997 und 2000. In: Karl May & Co. Nr. 81/2000.
  • Buchbesprechung: Hans-Peter Sparr/Erwin Boldt: Bad Segeberg in den fünfziger Jahren. In: Karl May & Co. Nr. 81/2000.
  • Karl May im Comic. Die Karl-May-Serie von Willy Vandersteen wird bei "Wick Comics" fortgesetzt. In: Karl May & Co. Nr. 80/2000.
  • Neue Bücher: Seewolf & Co. von Oliver Kellner und Ulf Marek; Manfred Hobsch: Film Ab: Heinz Erhardt; Thomas Bertram (Hrg.): Der Rote Korsar – Traumwelt Kino der fünfziger und sechziger Jahre. In: Karl May & Co. Nr. 78/1999.
  • Georg Thomalla. Ein Nachruf. In: Karl May & Co. Nr. 78/1999.
  • Winnetou lebt! – Winnetou Vincent Sosa – "Der Indianer an der Uni". In: Karl May & Co. Nr. 78/1999.
  • Neue Bühne in Waldenburg. In: Karl May & Co. Nr. 78/1999.
  • Zwischen Ekel Alfred und Hadschi Halef. Der Schauspieler Heinz Schubert ist gestorben. In: Karl May & Co. Nr. 76/1999.
  • Unermüdlicher Häuptling – Im Gespräch mit Klaus-Hagen Latwesen. In: Karl May & Co. Nr. 76/1999.
  • Noch mehr zum Hören: "Hermann Wiedenroth liest Texte von Karl May". In: Karl May & Co. Nr. 75/1999.
  • Ein Abend mit Charly Geierschnabel. In: KMG-Nachrichten Nr. 117/1998.
  • Buchbesprechung: Reinhard Markheinecke: Der Eisenbahnbaron. In: Karl May & Co. Nr. 74/1998.
  • 40 Jahre Karl May in Elspe – Vom Laientheater zum Actionspektakel – Interview mit Rudi Plugge. In: Karl May & Co. Nr. 74/1998.
  • Winnetou im "Schützenhof". In: Karl May & Co. Nr. 73/1998.
  • Raimund Harmstorf gestorben. In: Karl May & Co. Nr. 72/1998.
  • zusammen mit Regina Arentz: "Karl May im Film" – Nachahmungswertes Wochenende in Bonn mit jungem Winnetou. In: Karl May & Co. Nr. 71/1998.
  • Von wegen 5 Sterne... – Pierre Brice als Ein Fünf-Sterne-Mann. In: Karl May & Co. Nr. 71/1998.
  • zusammen mit Torsten Greis und Stephan Schönauer: Karl May – Nur ein Warenzeichen? In: Karl May & Co. Nr. 70/1997.
  • Traumhochzeit, Keely & Co. – Attraktionen rund um Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 70/1997.
  • zusammen mit Norbert Diener: "Winnetou" erzählt ... – Zu Besuch bei "Winnetou"-Legende Heinz Ingo Hilgers. In: Karl May & Co. Nr. 70/1997 und Nr. 71/1998.
  • "Wunderschön!" – Ein Ausflug in die Gesangskarriere des Pierre Brice und den Rest der Karl-May-Schlagerwelt. In: Karl May & Co. Nr. 69/1997.
  • Buchbesprechung: diverse Autoren: "Winnetou-Anthologie". In: Karl May & Co. Nr. 69/1997.
  • arte, mdr: Karl May – Ein Traum vom Anderssein – arte-Themenabend "Karl May" / KARL MAY & Co. im TV. In: Karl May & Co. Nr. 67/1997.
  • 45 Jahre Karl-May-Spiele Bad Segeberg (Teil 2). In: Karl May & Co. Nr. 67/1997.
  • zusammen mit Birgit Harder: Karl-May-Lektüre heute – Wie kommt Karl May bei Jugendlichen an? – Ergebnisse einer Umfrage am Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weißenhorn. In: Karl May & Co. Nr. 67/1997.
  • zusammen mit Torsten Greis: 45 Jahre Karl-May-Spiele Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 66/1996.
  • Elspe-Regisseur Karl-Heinz Walther ist tot. In: Karl May & Co. Nr. 63/1996.
  • Pleitegefühl in Ratingen (mit "Nachgefragt in Ratingen"-Interview "Das haben wir uns besser vorgestellt..."). In: Karl May & Co. Nr. 62/1995.
  • Die Segeberg-Institution... Klaus Schichan im Porträt. In: Karl May & Co. Nr. 62/1995.
  • Premiere beim Ölprinz in Elspe zum II. – Die Blutsbrüder überzeugten, das Stück nicht. In: Karl May & Co. Nr. 58/1994.
  • Der Schatz im Silbersee – Eine Zeitreise zum Segeberger Silbersee. In: Karl May & Co. Nr. 57/1994.
  • Karl-May-Spiele: Ein dröhnender Betrug? – Aufruf zur Diskussion. In: Karl May & Co. Nr. 55/1993.
  • Bad Segeberg: Das Mekka der Karl-May-Fans – Ein Rückblick. In: Karl May & Co. Nr. 53/54/1993.
  • Häuptling Winnetou und Enkel Shatty – Gedanken über die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 52/1993.
  • Premiere beim Elspe Festival: Halbblut – Same procedure as every year. In: Karl-May-Rundbrief Nr. 48/1992.
  • Von Köln über Bamberg nach Gföhl. In: Karl-May-Rundbrief Nr. 44/1991.
  • zusammen mit Jutta Köchling, Patricia Peulen, Christian Monnerjahn, Stefanie Kröske, Ingrid Schorn, Martina Pöttgen, Joachim Wöbking, Elisabeth Ottlik und Sonja Gerlach: Diskussion – Pierre Brice als Winnetou – Reaktionen 3–5. In: Karl-May-Rundbrief Nr. 38/1990.