Mahdi-Trilogie

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die bekannte Mahdi-Trilogie von 1896 basiert auf der im Deutschen Hausschatz 1891 bis 1893 erschienenen zweiteiligen Fortsetzungsreihe Der Mahdi und wurde für die Buchfassung um neue Schlusskapitel erweitert.

Inhalt

Den Hintergrund für die ägyptisch-sudanesischen Reiseerlebnisse bilden die historischen Mahdi-Aufstände. Der Ich-Erzähler (Ende der Buchausgabe erstmals als Kara Ben Nemsi bezeichnet) gerät an Sklavenjäger und Sklavenhändler und versucht gemeinsam mit einem Offizier des Vizekönigs, dem Reis Effendina, dem Treiben ein Ende zu machen.

Karl May bezieht sich in diesem Roman mit El Mahdi auf eine historische Figur: Muhammad Ahmad ibn as-Sayyid Abdallah, den islamisch-politischen Führer des nach ihm benannten Mahdi-Aufstandes, eine zentrale Figur in der Geschichte des Sudan und der arabischen und islamischen Welt des 19. Jahrhunderts. Doch im Grunde bleibt Muhammad Ahmad eine Randfigur der Geschichte – wirklich wichtig war es Karl May, die katastrophalen Zustände des Sklavenhandels aufzuzeigen, der damals gerade im Sudan nach wie vor betrieben wurde.

Die hier bewusst sehr hart und grausam beschriebenen Szenen lagen Karl May ganz offensichtlich besonders am Herzen. Im Gegensatz zu vielen seiner Zeitgenossen sah er in Schwarzen, Roten, Gelben oder Braunen nie Menschen zweiter Klasse, sondern zeigt auch hier in diesem Fall, wie häufig in seinen Büchern, dass die von anderen so verachteten Schwarzen sich gegenseitig helfen und sogar bereit sind, füreinander zu sterben, während die weißen Sklavenjäger mit unmenschlicher Brutalität und Menschenverachtung handeln, aus reiner Geldgier. Karl May macht sich in einer Zeit, in der das noch sehr ungewöhnlich ist, zum Anwalt der versklavten Menschen und schlägt sich auf die Seite der Schwachen und Verfolgten.

Zeitschriftenfassung

18. Jahrgang (1891/92)
Der Mahdi. Erster Band. Am Nile. (Reiseerzählung von Karl May)
Nr. 1, Oktober 1891 – Nr. 52, September 1892

(Hier gab es das erste Bild von Karl May im Hausschatz.)

19. Jahrgang (1892/93)
Der Mahdi. Zweiter Band. Im Sudan. (Reiseerzählung von Karl May)
Nr. 1, Oktober 1892 – Nr. 52, September 1893

Buchausgabe

Das Deckelbild wurde für alle drei Bände verwendet.

Im Lande des Mahdi I

1896 wurde Am Nile als erster Band der dreibändigen Ausgabe von Im Lande des Mahdi in der Reihe Karl May's Gesammelte Reiseromane vom Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg i. Br., als Band 16 veröffentlicht.

Für die Buchausgabe wurden von Karl May – mit einer Ausnahme – geringfügige stilistische Änderungen vorgenommen. Neben der Erhöhung der Anzahl der Kapitel von drei auf sechs wurde eine Erzählung von Selim gestrichen.

siehe Im Lande des Mahdi I

Kapitel:

  1. Abenteuer in Kairo
  2. Der Reis Effendina
  3. In Siut
  4. Unter der Erde
  5. In der Wüste
  6. Die Sklavinnen

Im Lande des Mahdi II

siehe Im Lande des Mahdi II

Kapitel:

  1. Der Mahdi
  2. Gefangen
  3. Am Sumpf des Fiebers
  4. Beim "Vater der Fünfhundert"
  5. Die Seribah Aliab

Im Lande des Mahdi III

siehe Im Lande des Mahdi III

Kapitel:

  1. Aufgehängt
  2. Gerechte Vergeltung
  3. Thut wohl Denen, die Euch hassen!
  4. Die letzte Sklavenjagd

Für den Schlussband der Mahdi-Trilogie schrieb Karl May die beiden Kapitel Thut wohl Denen, die Euch hassen! und Die letzte Sklavenjagd neu. Dieser Band enthielt auch ein Nachwort.

Sonstiges

Vertonungen

Anmerkungen

  1. Karl-May-Chronik I, S. 509.

Quellen

Literatur

Weblinks