Surehand-Trilogie

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der dreibändige Roman Old Surehand wurde von Karl May eigens für den Fehsenfeld-Verlag geschrieben. Allerdings wurden dabei – wie so oft – ältere Erzählungen verwendet.

Entstehung

Karl May schrieb den ersten Teil dieser Trilogie in der Zeit von Juni bis Dezember 1894 explizit für die Buchausgabe seiner Werke. Er wurde in der Reihe Karl May's Gesammelte Reiseromane als Band Nummer 14 erstmals veröffentlicht. 1909 erschien eine illustrierte Ausgabe mit Bildern von Claus Bergen. Ihre Gliederung:

  • Im ersten Kapitel des 1. Bandes, Old Wabble, stehen u.a. zwei kleinere, bereits veröffentlichte Erzählungen (als Binnenerzählungen): Der erste Elk, Im Mistake-Cannon. Das zweite Kapitel heißt In der Oase, das Dritte In der Kaktusfalle und das Vierte Der "General"

Der zweite Teil entsteht von November bis Dezember 1894. Er wurde in der Reihe der Reiseromane als Band Nummer 15 veröffentlicht. 1909 erschien auch eine illustrierte Ausgabe mit Bildern von Claus Bergen. Die Gliederung von Bd. 2:

  • Mit Ausnahme des Schlusskapitels griff er auf bereits veröffentlichte Texte zurück. Im zweiten Band wurden die folgenden Geschichten durch eine Rahmenerzählung zusammengefasst: Three carde monte. Vom Tode erstanden. Auf der See gefangen. Unter der Windhose. Und schließlich Der Königsschatz mit neu gefassten Teilen des Kolportageromans Waldröschen (aus den Kapiteln Die Höhle des Königsschatzes und Lebendig begraben).

Da dieser zunächst zweite Band fast nur aus losen, bereits publizierten Episoden besteht, löste der Karl-May-Verlag nach Mays Tod diesen Band aus der Reihe heraus, machte Band 3 zu Band 2 und veröffentlichte den ehemaligen Band 2 dann weiter unter dem Titel Kapitän Kaiman unabhängig von der Old-Surehand-Erzählung (als GW 19).

Den dritten Teil der Erzählung schrieb May von September bis Dezember 1896. Er wurde in der Reihe Karl May's gesammelte Reiseerzählungen im Januar 1898 als Band Nummer 19 veröffentlicht. 1910 erschien auch eine illustrierte Ausgabe mit Bildern von Claus Bergen. Gliederung von Bd. 3:

  • Erstes Kapitel Schahko Matto. Das Zweites heißt Kolma Putschi, das Dritte Im Kui-erant-yuaw und das vierte Kapitel Am Devils-Head

Inhalt

Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Buchausgabe

siehe

Sonstiges

Frühere Arbeitstitel waren Aus allen Zonen und Aus allen Meeren.[1][2]

Verfilmungen

Vertonungen

  • Old Surehand (WDR)

Anmerkungen

  1. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik I, S. 475.
  2. Ulrich Schmid: Das Werk Karl Mays 1895-1905, S. 158 und 248 (Onlinefassung)

Literatur

  • Roland Schmid: Nachwort zur Reprint-Ausgabe: Werksgeschichte zu Bd. 14-15-19. In: Freiburger Erstausgabe 14.
  • Roland Schmid: Anhang zur Reprint-Ausgabe: Einschalt-Texte in Bd. 14 und 15. In: Freiburger Erstausgabe 15.
  • Karl Serden: Old Surehand – Roman der Erfüllung? In: Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft (M-KMG) Nr. 66/1985, S. 41–43.
  • Ulrich Schmid: Das Werk Karl Mays 1895-1905. Erzählstrukturen und editorischer Befund. Materialien zur Karl-May-Forschung Band 12. KMG-Presse Ubstadt 1989. (Onlinefassung)
  • Stefan Schmidt: "Three Carde Monte". In: M-KMG 86/1990, S. 19.
  • Eckehard Koch: "...einer der gefährlichsten Winkel des fernen Westens..." Zum zeitgeschichtlichen Hintergrund der "Old Surehand"-Erzählung. In: Karl Mays Old Surehand". Karl-May-Studien Band 3, 1995, S. 63–86.
  • Walther Ilmer: Mit unsicherer Hand zum sicheren Sieg. Karl Mays "Old Surehand" als Werk der Kontraste. In: Karl Mays Old Surehand". Karl-May-Studien Band 3, 1995, S. 87–114.
  • Christoph F. Lorenz: Vom "Self-man" zum "Helden des Westens". Zur Abenteuerkonzeption und Integration früher Erzähltexte in Karl Mays "Old Surehand II". In: Karl Mays Old Surehand". Karl-May-Studien Band 3, 1995, S. 186–209.
  • Joachim Biermann: Die Spur führt in die Vergangenheit. Überlegungen zur Thematik der Identitätssuche in Karl Mays "Old Surehand". In: Karl Mays Old Surehand". Karl-May-Studien Band 3, 1995, S. 243–276.
  • Walter Olma: Schuld, Sühne, Vergebung in Karl Mays "Old Surehand". In: Karl Mays Old Surehand". Karl-May-Studien Band 3, 1995, S. 277–314.
  • Dieter Sudhoff/Hartmut Vollmer: Bibliographie. In: Karl Mays Old Surehand". Karl-May-Studien Band 3, 1995, S. 315–318.
  • Martin Nicol: Karl May als Ausleger der Bibel. Beobachtungen zur "Old Surehand"-Trilogie. In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1998, S. 305–320.
  • Wolfgang Hammer: Das Rätsel der Old-Surehand-Trilogie. Anhaltspunkte zu seiner Lösung. In: Karl May in Leipzig. Sonderheft Nr. 2/1998.
  • Claus Roxin: Old Surehand I-III. In: Gert Ueding (Hrsg.): Karl-May-Handbuch. Verlag Königshausen & Neumann Würzburg 2001, S. 200-210. ISBN 3-8260-1813-3
  • Rolf Dernen: Old Surehand und die Piraten. Aus der Werkstatt eines Erfolgsschriftstellers II. In: KARL MAY & Co. Nr. 88 (2002), S. 16–18.