Louis Krügel

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Napoleon Krügel (* 29. Februar 1848; † 1900) war ein Hohenstein-Ernstthaler "Räuberhauptmann", der von Rudolf Lebius ständig mit Karl May in Verbindung gebracht wurde. Diese Legenden wurden von zahlreichen Zeitungen übernommen und verbreitet.

1868 war Krügel Soldat, desertierte während eines Feldzugs, verübte etliche Straftaten und erhielt 1871 eine schwere Festungsstrafe. Er floh aus der Haft, wurde gefasst und ins Zuchthaus gesteckt. 1877 wurde er von dort – nach Begnadigung – entlassen[1].

In der Zeit zwischen Desertion und Verhaftung soll er mit May in den Wäldern gehaust und Straftaten begangen haben. Zumindest hat er das seinem Bruder erzählt, der diese Angabe gegenüber Lebius und später gegenüber May und dessen Anwalt Franz Netcke wiederholte, ohne die Richtigkeit bestätigen zu können.

Verheiratet war Krügel seit 1879 mit Marie Anna geb. Albani (* 1844; † 1922) und hatte eine Tochter namens Auguste Emma (* 1882; † 1947), die beide 1910 als Zeugen aussagen.

im Film

Anmerkungen

  1. Aussage von Richard Krügel, 1910.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.