Karl Mays Steckbriefe

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Mays Steckbriefe wurden in den 1860er Jahren, seiner Sturm- und Drangzeit, veröffentlicht.

Erste Vagantenzeit

Karl Mays erste Vagantenzeit dauerte von Juli 1864 bis März 1865.

Fahndung des Gerichtsamtes Penig am 23. Juli 1864

der erste Steckbrief
Unbekannter Betrüger, angeblich ein Arzt aus Rochlitz. Alter: 21 bis 23 J.; Größe:68-69"; Statur: mittel u. schwach; Gesicht: länglich, blaß; Haare: dunkelbraun; Nase u. Mund: proport.; Stirn: hoch und frei; Kleidung: schwarzer Tuchrock mit sehr schmutzigem Kragen, dunkle Bukskinhosen, lichte Bukskinweste, schwrzseidene Mütze u. Schnürstiefel. Er hat eine Brille mit Argentangestell u. an einem Finger der rechten Hand 1 Ring getragen; von freundlichem, gewandtem und einschmeichelndem Benehmen, hat sich der Betrüger, welcher übrigens den in hiesiger Gegend üblichen Dialect gesprochen, auch noch den Anstrich einer wissenschaftlichen Bildung zu geben gewußt. Aus einem von ihm geschriebenen, zur Ansicht an Amtsstelle bereit liegenden Recepte, läßt sich, da die darauf vorkommenden lateinischen Worte fast ohne Ausnahme correct geschrieben sind, recht wohl schließen, daß der Betrüger eine mehr als gewöhnliche Schulbildung erhalten haben mag.

Fahndung des Gerichtsamtes Penig am 20. August 1864

[...] Uebrigens hat derselbe einmal Stiefel mit Sporen, das andere Mal Schnürstiefel getragen u. sein dkelbrns Haar ist glattanliegend u. etwas unordentlich lang gewachsen. Seine Haltung war steif u. linkisch, sein Benehmen freundl. u. gewandt.

Personenbeschreibung der Stadtpolizeibehörde Chemnitz am 16. Dezember 1864

Der Betrüger, 26 Jahr, 72 Zoll, blondes Haar, kurzen dünnen Backenbart, Stahlbrille, ist [...] flüchtig geworden. Trägt kurzen dunklen Überzieher, seidene Mütze, türkisches Shawltuch, lederne Umhängetasche. (ähnliche Fahndung wenige Tage später)

Personenbeschreibung zweier Zeugen am 20. März 1865

[...] junger Mann, c. 25 Jahre alt, mit blassem Gesicht, blondem halblangem Haar, ohne Bart, c. 73 Zoll groß, u. von schlanker Statur, bekleidet mit brauner Tuchtwine, grauen Hosen u. einer Deckelmütze
[...] ein junger Mann, einige 20 Jahre alt, schlank, ohne Bart, mit blassem Gesicht, bekleidet mit schwarzem Rock u. schwarzseidener Mütze, der im Halstuche 2 Stecknadeln getragen

Zweite Vagantenzeit

Die zweite Vagantenzeit begann im Frühjahr 1869 und endete Ende 1870.

Steckbrief aus Mittweida am 1. April 1869

Unbekannter, 28-32 J. alt, ca. 72" lang, schmächtig, blasser Gesichtsfarbe, dunkelbraunen Haares, ohne Bart, bekleidet mit Rock, Weste und Hosen von braunem gelblich schimmernden Stoffe, die Hosen mit schwarzem Gallon versehen, ferner braunen, spitzen Filzhut, Siegelring und knotigen Stock tragend [...]

Ergänzung des Steckbriefs vom 6. April 1869

[...] kurz verschnittenes Haupthaar, längliches Gesicht und Nase, gelbe Gesichtsfarbe gehabt, daß er blauseidenen Shlips und umgeschlagenen Handkragen getragen.

Steckbrief aus Crimmitschau am 13. April 1869

Unbekannter. Größe: mittel; Haare: braun, lang; Bart: brauner dünner Schnurbart; Kleidung: breitkrämpiger hellbrauner Filzhut, hellbrauner Rock u. Weste, Beinkleider von gleicher Farbe mit schwarzen Galons.

Fahndung im Königlich Sächsischen Gendamerieblatt vom 8. Juni 1869

Alter: ca. 25 J.; Statur: schmächtig, ca. 70"; Gesicht: länglich, blaß; Haare: dunkel, lang; Bart: kleines dunkles Schnurbärtchen u. Lippenbärtchen (sogen. Fliege); Sprache: im Dial. der Glauchauer Gegend: Kleidung: brne Joppe, dergl. Hosen mit schrzem Galon, dkle viertheil. Mütze, oben mit 1 Knopf.

Fahndung im Königlich Sächsischen Gendamerieblatt vom 18. Juni 1869

Alter: ca. 26 J.; Größe: mittel; Statur: mehr schwach; Gesicht: oval, gesundfarb.; Haare: blond, lang; Kleid.: brauner Rock mit breiter, schwarzer Bordeneinfassung, Mütze von spitzer Form, Hosen mit schrzem Galon, roth- und schwarzcarr. Shawl; trug über dem Arm 1 Rock.

Steckbrief im Königlich Sächsischen Gendamerieblatt vom 27. Juli 1869

M[ay] ist 72 Zoll lang, schlank, hat längl. Gesicht und Nase, dunkel blondes, nach hinten gekämmtes Haar, schwachen Bartwuchs (trägt auch falsche Bärte), graue Augen, starren, stechenden Blick, krumme Beine. Er spricht langsam, in gewählten Ausdrücken, verzieht beim Reden den Mund, hat auch häufig ein Lächeln um den Mund. Er ist mit Tripperkrankheit behaftet. Bei der Entweichung trug er schwarzseidenes rund-deckliges Sommerhütchen, braunenm ins Gilbliche schillernden juppenartigen Rock mit breiter schwarzer Borde besetzt, braune Weste und dergl. Hosen mit breitem schwarzen Streifen

Beschreibung des Festgenommenen zur Identifizierung (28. Januar 1870)

22 Jahre alt, mittlerer Größe, schlanken Körperbaus, dunkelblonde Haare, blaugraue Augen und als besonderes Kennzeichen an der unteren Seite des Kinns eine von einem Geschwür herrührende Narbe

Anhand eines (verschollenen) Fotos wird May nun eindeutig identifiziert.

Literatur