Mittweida

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mittweida

Mittweida ist eine Stadt in Sachsen.

Hier befand sich das Gefängnis, in dem Karl May 1869/70 zeitweilig in Untersuchungshaft saß.

Königliches Bezirksgericht Mittweida

Das Bezirksgericht ist das Gebäude ganz rechts.

Am 2. Oktober 1856 nahm das Königliche Bezirksgericht Mittweida seine Tätigkeit auf. Die Zuständigkeit dieses Gerichts erstreckte sich auf die Gerichtsamtsbezirke Mittweida, Burgstädt, Hainichen, Roßwein und Waldheim, nach Aufhebung des Königlichen Bezirksgerichts Rochlitz im Jahre 1860 auch auf die Gerichtsamtsbezirke Rochlitz, Geringswalde, Hartha und Penig. Für den Gemeindebezirk der Stadt Mittweida war das Bezirksgericht zugleich das zuständige Gerichtsamt für den Bereich der Rechtspflege. 1862 wurde beim Bezirksgericht Mittweida ein Handelsgericht eröffnet. Nach der Neustrukturierung der Gerichtsorganisation gelangten die anhängigen Verfahren und die geschlossenen Akten des Bezirksgerichts 1879 an die Strafkammer des neu gegründeten Amtsgerichts Mittweida bzw. an das Landgericht Chemnitz.

Sonstiges

Heute ist in dem Gebäude des ehemaligen Gerichtsgefängnisses das Stadtarchiv untergebracht und eine von Erich Loest gestiftete Gedenktafel erinnert seit dem 16. Juni 1997 an Karl May.

Literatur

Weblinks