Jochen Baumert

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jochen Baumert (* 1939) ist ein deutscher Schauspieler. Er lebt mit seiner Frau Sigrun in Hamburg-Eppendorf.

Baumert hat u. a. in diversen Großstadtrevier-Folgen "Kalle Reich" verkörpert und Rollen von Henri Vahl am Ohnsorg-Theater in Hamburg gespielt.

Jochen Baumert und Karl May

Zu den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg verschlug es ihn nahezu über Nacht: Er sprang 1982 für den nach der Generalprobe ausgefallenen Sam Hawkens-Darsteller ein und wurde auch für die nächsten vier Inszenierungen verpflichtet.

Von 1992 bis 2006 gehörte Baumert jedes Jahr außer 1993 und 1998 zum Ensemble. Er blieb stets den komischen Figuren treu. Sam Hawkens wurde dabei zu einer Markenrolle, für die er, nur durch den Stargast Freddy Quinn unterbrochen, bis zu seiner letzten Saison die Stammbesetzung war. Laut dem Programmheft von 1997 lehnte er eine Rolle in der Fernsehserie Zwei Münchner in Hamburg ab, um in Bad Segeberg spielen zu können.

Winnetou III wurde 2006 unplanmäßig auch zu Jochen Baumerts Abschied: er zog sich während der Saison eine Lungenentzündung zu und musste mehrere Wochen vertreten werden. Er kehrte zurück, holte sich kurz vor Saisonende aber erneut eine Lungenentzündung. Wie er 2007 äußerte, hat er aus Rücksicht auf seine Gesundheit nach langem Überlegen mit Bedauern ein erneutes Engagement abgelehnt.

2008 hatte er ein überraschendes Karl-May-Comeback: planmäßig übernahm er in Unter Geiern in Elspe in mehreren Vorstellungen die Rolle des Sam Hawkens, da Jogi Kaiser durch Termine im Ohnsorg-Theater verhindert war. Beide hatten sich dort kennen gelernt und Kaiser ihn daraufhin vorgeschlagen.

Baumert spielte in Karl-May-Produktionen

In Bad Segeberg:

In Elspe:

In Hörspielen

  • Die Karl-May-Hoerspiele-Datenbank führt ihn in verschiedenen Rollen in 15 Hörspielen bis in die 1980er Jahre, größtenteils unter den Namen Joachim Baumert.

Weblinks

  • Eintrag in der IMDb.
  • Eintrag in der Karl-May-Hoerspiele-Datenbank[1]