Der Schatz im Silbersee (Elspe 1989)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schatz im Silbersee
[[Datei:|150px]]
Daten
Bühne Elspe
Spielzeit: 1989
Textvorlage: Der Schatz im Silbersee
Stab
Regie: Karl-Heinz Walther
Buch: Jochen Bludau
Besetzung

Tramps:

Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Besonderheiten

Das Stück wurde von Jochen Bludau eröffnet, der sich dem Publikum auch als solcher vorstellte und als Erzähler in das Stück einführte. Er verwandelte sich mit Jacke, Brille und Schnurrbart in Karl May und erklärte, dass er nie um die Welt reisen konnte und sich den Wilden Westen und die Abenteuer, die er darin erlebte, also folglich ausdenken musste. Er verschwand im Haus (Saloon) und die Elsper "Indianer" ritten mit Kunststücken mehrmals auf und ab. May (nun ein Double) trat wieder aus dem Haus und erzählte weiter, dass er sich dann einen ganz besonderen Indianerhäuptling als Helden ausgedacht hat: Winnetou, der daraufhin in Gestalt von Meinolf Pape zur Schut-Melodie langsam den Hügel hinabritt. Er, May, habe sich natürlich noch einen Kriegsnamen geben müssen: Old Shatterhand. Mit einem Knall- und Raucheffekt verschwand das Double und Bludau preschte als fertiger Old Shatterhand von links auf die Bühne.

Die Tramps trafen mit der Postkutsche ein und Brinkley mokierte sich über das Fahrgeld von 5 $ pro Person für eine nicht bequeme Fahrt. Sie nahmen dem Begleitkutscher das Geld ab und ließen ihn von der fortgejagten Postkutsche mitschleifen. Eine feine Dame, mit deren Gepäck sie unsanft umgingen, wurde ebenfalls Opfer ihres Spotts. Vor dem Finale am Silbersee erfuhren Old Shatterhand und Winnetou von "Großer Wolf" noch, dass früher der Große und der Kleine Bär den Schatz gehütet hätten und ein Felsen die Fluten des Sees abhält, den Eingeweihte jedoch beiseite schieben könnten. Diese Szenen entfielen später.

In einigen Vorstellungen sprang "Bandit" Ulrich Schmitz als Old Shatterhand ein.

Sonstiges

Der Schatz im Silbersee ist die bislang einzige Fernsehaufzeichnung der Karl-May-Festspiele Elspe. Sie ist im Juni 2014 auf DVD erscheinen. In einer auf Youtube zu sehenden Privat-Aufnahme ist abweichend Armbruster als Winnetou und Pape als "Großer Wolf" zu erkennen.

Literatur

Weblinks

Die Saison in Elspe
Vergangenes Jahr:

Der Schatz im Silbersee
Der Ölprinz

Der Schatz im Silbersee Folgendes Jahr:

Der Ölprinz
Unter Geiern