Karl-Heinz Walther

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Heinz Walther (* 22. Januar 1929; † 1995) führte von 1973 (Der Schatz im Silbersee) bis einschließlich 1995 (Unter Geiern) die Regie bei den Karl-May-Festspielen in Elspe und setzte somit die Textbücher von Jochen Bludau auf der Bühne um.[1] Seine Elsper Vorgänger waren von 1965 bis 1972 Karl Streck von den Städtischen Bühnen Krefeld und von 1950 bis 1965 Heinz Plankemann von den Städtischen Bühnen Hagen.

Walther war nach der Gründung des Heidelberger Zimmertheaters im Jahre 1950 und einem Engagement am Hamburger Thalia-Theater von 1964 bis 1994 Intendant des Grenzlandtheaters in Aachen. Seit 1997 wird dort an den Schauspielnachwuchs jährlich der "Karl-Heinz-Walther-Preis" verliehen.

Walther führte auch bei den Elsper Gastspielen, etwa in der Stadthalle Wien (1978 und 1979) und in Ratingen, die Regie. Als Winnetou-Darsteller Pierre Brice Ende 1980 und 1983 bei seinen Produktionen Winnetou, der Apache und Das Geheimnis des Feuerberges, beide ebenfalls in der Wiener Stadthalle, einen Regisseur brauchte, holte er den erfahrenen Karl-Heinz Walther nach Wien.

Der langjährige Elsper Regisseur arbeitete auch für das Fernsehen (auch als Schauspieler), z. B. bei den Produktionen Richter ohne Robe, Die Siebentagewoche des Drahtwebers Piechotta, Moment mal und Sieh mal an.

1993 erfüllte sich Walther einen Traum und wirkte bei der Premiere von Winnetou I als Intschu-tschuna mit. Walther wurde bei den Elsper Produktionen stets von seiner Assistentin Sabine Hillmann unterstützt. Nach seinem Tod übernahm der Chef des Elspe Festival, Jochen Bludau, die Regie der Karl-May-Stücke.

Anmerkungen

  1. 1977 wurde in Elspe der Winnetou-Film-Regisseur Harald Reinl engagiert. Doch die Zusammenarbeit gestaltete sich schwierig, so dass noch vor der Premiere von Der Schatz im Silbersee Karl-Heinz Walther nach Elspe zurückkehrte.

Literatur

  • Jochen Bludau/Fred Aurich: Elspe – Deutschlands Wilder Westen. Old Shatterhand erzählt. Ein Blick hinter die Kulissen der Karl-May-Festspiele Elspe. Hohenloher Druck- und Verlagshaus Gerabronn 1981.
  • Nicolas Finke: Elspe-Regisseur Karl-Heinz Walther ist tot. Nachruf in Karl May & Co. Nr. 63/1996.
  • Klaus Bröking: 40 Jahre Elspe. Wilder Westen made in Germany. Heel, Königswinter 2004.

Weblinks