Hans Kahlert

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Kahlert (* 16. Mai 1934 in Riga) ist ein deutscher Schauspieler.

Er war von 1983 bis 1995 bei den Karl-May-Festspielen in Elspe inklusive der Gastspiele in Ratingen engagiert und später auch in der Elspe Festival-Showhalle. Üblicherweise spielte er komische Rollen wie Kantor Hampel oder Sir David Lindsay.

Anfang 1996 hörte Kahlert in Elspe auf. 1999 wurde er durch den Regisseur Pierre Brice, mit dem er schon in Elspe gespielt hatte, als Hobble-Frank in Bad Segeberg engagiert.

Seit 2005 spielt er in der NDR-Serie "Neues aus Büttenwarder" die wiederkehrende Rolle des Onkel Krischan Tönnsen an der Seite von Neffe "Adsche" Tönnsen (gespielt von Peter Heinrich Brix) und synchronisiert sich in Spezialfolgen auch auf Plattdeutsch. Im Fernsehen war Kahlert außerdem in vier Tatort- und sieben Großstadtrevier-Folgen zu sehen. Im Hörspielbereich hat er in den 1970er Jahren Nebenrollen in sechs Karl-May-Produktionen und im Jahr 2015 in den Die drei ???-Folgen Das Tuch der Toten - hier einen Gangster - und Der Geist des Goldgräbers gesprochen.

Literatur

Weblinks

  • Eintrag in der Wikipedia.
  • Eintrag in der Karl-May-Hörspieldatenbank.