Verlag Josef Rubinstein

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Der Verlag der Gebrüder Rubinstein in Wien gab um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert Karl Mays Kolportageroman "Waldröschen" in verschiedenen Übersetzungen heraus.

1886 oder danach erwarb Josef Rubinstein von Heinrich Gotthold Münchmeyer das Recht, Übersetzungen von Mays Kolportageromanen zu vertreiben. Von Rubinstein vertriebene Übersetzungen: tschechisch, slowenisch, polnisch, spanisch, italienisch, niederländisch (Ersterscheinen jeweils zwischen 1890 und 1895).

1902 versicherte Josef Rubinstein Karl May mit Ehrenwort, dass er nicht wusste, wer der Verfasser des "Waldröschen" gewesen sei. Da aber in der spanischen "Waldröschen"-Ausgabe von 1894/95 der Verfasser als "Dr. Carlos Mayo" angeben ist, ist das offenkundig eine Lüge.[1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Hainer Plaul: Karl Mays "Waldröschen" in Spanisch entdeckt I. In: Karl-May-Haus Information Nummer 19/2005, S. 29

Literatur[Bearbeiten]