Christoph Alexander Schmidberger

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Alexander Schmidberger (* 15. September 1984 in Ulm an der Donau) ist ein deutscher Autor, Journalist und Schauspieler. Seit 1999/ 2000 ist er Mitglied der Karl-May-Gesellschaft.

Leben

Ein Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Geschichte der Frühen Neuzeit und der Neueren deutschen Literaturwissenschaft an der Brecht-Universität Augsburg schloss er 2011 mit einer Magisterarbeit zum Thema „Und ich kann nach Europa zurück und dieses verfluchte Land vergessen" – Annäherung und Abgrenzung zum amerikanischen Weste(r)n in den Filmen von Sergio Leone und Sergio Corbucci 1963-1971 ab. Neben einem Lehramtsstudium an der Universität Stuttgart ist Schmidberger seit einigen Jahren als freischaffender Journalist tätig.

Christoph Alexander Schmidberger und Karl May

1998 schrieb und inszenierte Schmidberger für eine Vereinsfeier der IPA (International Police Association) das kurze Stück "Weihnacht im Wilden Westen", frei nach Karl Mays Roman "Weihnacht!" sowie diversen anderen Motiven. Schmidberger selbst spielte den "Dicken Jemmy", sein Bruder Philipp den Old Wabble.

Auf den Tag genau 100 Jahre nach Karl Mays Augsburger Vortrag veranstaltete Schmidberger am 8. Dezember 2009 an der Universität Augsburg einen diesem Ereignis gewidmeten Vortragsabend mit dem Gastredner Ulrich Scheinhammer-Schmid. Schmidberger selbst präsentierte unter dem Titel Im Reich der gefolterten Rachegöttin die Ergebnisse einer Seminararbeit über die Figur des "Old Wabble". Nach seinem Abschluss unterrichtete Schmidberger im Wintersemester 2011/ 2012 als lehrbeauftragter Dozent an der Universität Augsburg ein Proseminar zum Thema Karl May - Der Medienstar der deutschen Literatur.

Im August 2010 drehte er zusammen mit weiteren Laiendarstellern den Fan- und No-Budget-Kurzfilm Das Silbersee-Projekt nach Motiven der Jugenderzählung Der Schatz im Silbersee. Schmidberger hatte das Drehbuch verfasst, Regie geführt und die Rolle des Cornel Brinkley gespielt.

Er spielte in der Saison 2014 bei den Festspielen Burgrieden in der Inszenierung Winnetou und der Schatz im Silbersee die Rolle des Westmanns Tante Droll.

2017 spricht Schmidberger in der Hörspiel-Adaption von "Babel und Bibel", eine Inszenierung von Peter Wayand, den jungen Zeitungsredakteur August Abels. Das Werk aus dem Haus PuzzleCat Entertainment soll noch im Herbst erscheinen.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Ein Ulmer Indianer. Philip Schwarz als Kleiner Bär bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. In: Südwest Presse Ulm, 08.08.2016.
  • Drei Teile über zwei Blutsbrüder. Mythos und Film: Philipp Stölzl erzählt die Geschichte von Winnetou und Old Shatterhand für RTL neu. In: Südwest Presse Ulm, 22.12.2016.
  • Aus Neu-Ulm durch die Wüste. Erich Haußmann war der Vater von Ezard und der Großvater von Leander Haußmann. Im ersten Karl-May-Tonfilm spielte er vor gut 80 Jahren den Schurken. In: Südwest Presse Ulm, 11.01.2017.
  • "Nscho-tschi auch noch umzubringen, schien uns zu grausam“. „Winnetou“- Drehbuchautor Jan Berger im Gespräch. In: Karl May & Co. Nr. 148, 2017.
  • Auftritt hoch zu Pferde. Festspiele: Der Ulmer Schauspieler Dirk Linke gibt beim Wildwest-Spektakel in Burgrieden den Old Firehand, In: Südwest Presse Ulm, 14.08.2017.
  • Vom König der Cowboys zu ei­ner männlichen Eumenide. Old Wabble und die Entzauberung des Cowboy-Mythos in Karl Mays Old-Surehand-Roman, In: M-KMG 193 (2017), S. 33 - 44.

Literatur

  • Nicolas Finke: Winnetou trägt Schnurrbart. Interview mit Christoph Schmidberger. In: Karl May & Co. Nr. 123, Februar 2011.
  • Britta Dietrich: Erstes Ensemble-Treffen in Burgrieden. In: Karl-May-Treff - Das Magazin Nr. 40, Frühjahr 2014.
  • Kurt Kiechle: Im gestreckten Galopp der Premiere entgegen. Am 28. Juni fällt der Startschuss fürs Freilichtbühnenstück „Der Schatz im Silbersee“. In: Schwäbische Zeitung, 21.06.2014.
  • Roland Ray: Manitu schickt Regen und Gerechtigkeit. Winnetou und Co. eröffnen die erste Spielzeit auf der Freilichtbühne in Burgrieden. In: Schwäbische Zeitung, 29.06.2014.
  • Britta Dietrich: Festspiele Burgrieden. Der Beginn. Generalprobe und Premiere: Der Schatz im Silbersee. In: Karl-May-Treff - Das Magazin Nr. 41, Sommer 2014.
  • Michael Kunz: Gelungener Start ins Abenteuer Karl May. Solider „Silbersee“ auf der neuen Bühne in Burgrieden. In; Karl May & Co. Nr. 138, November 2014.

Weblinks