Philip Schwarz

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip Schwarz (* 1978 in Ulm) ist ein deutscher Schauspieler. Er ist vorwiegend in Theaterstücken zu sehen. Er hat sich auch in Gesang und Synchronsprechen ausbilden lassen.

Unter anderem hat Schwarz bislang am Harburger Theater, am Altonaer Theater, bei den Burgfestspielen Jagsthausen, in Heilbronn und in Wien auf der Bühne gestanden, unter anderem in Ein Sommernachtstraum, Die Muschelsucher, Götz von Berlichingen, Die Feuerzangenbowle und Pettersson, Findus und der Hahn.

Zu seinen Hobbies zählt er u.a. Reiten und Klettern, was er in bei den Karl-May-Spielen Bad Segeberg zeigen durfte: 2010 übernahm er drei Wochen vor der Premiere die Titelrolle des Halbblut Ik Senanda im gleichnamigen Stück - hier als Held von ca. 25-30 Jahren angelegt. Ebenfalls als solcher, Schi-So, wurde er 2011 in Der Ölprinz eingesetzt, allerdings mit deutlich kleineren Rollenumfang. In der Saison 2016 schlüpfte er in Bad Segeberg im Stück Der Schatz im Silbersee in die Rolle des "Kleinen Bären", den Letzten vom Stamm der Tonkawa.

In der Saison 2015 war er bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg geplant, ihn in dem Stück Im Tal des Todes als Adliger Martin von Adlerhorst zu besetzten, aber Philip Schwarz war aber zu der Zeit bereits vertraglich für die Burgfestspiele Jagsthausen verpflichtet

Links