Erich Haußmann

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erich Haußmann
im Karl-May-Film
Filmkulisse.jpg

Durch die Wüste

Erich Haußmann als Ibrahim Mamur/Abu Seïf

Erich Haußmann (* 13. Juli 1900; † 9. September 1984) war ein deutscher Schauspieler.

Er wurde in Ulm geboren und noch 1918 zum Kriegsdienst eingezogen. Anschließend verweigerte er sowohl eine Ausbildung zum Landwirt als auch eine kaufmännische Lehre.

Gegen den väterlichen Willen meldet Haußmann sich beim Ulmer Stadttheater zum Vorsprechen und wurde angenommen. Von Ulm ging er über Dresden und Zwickau nach Berlin.

1933 entdeckte ihn der Film und er wurde ein recht bekannter UFA-Schauspieler. Seine Frau, die Konzertpianistin, Sängerin und Malerin Ruth Wenger, war in erster Ehe mit Hermann Hesse verheiratet gewesen. 1935 wurde sein Sohn Ezard geboren.

Nach dem Krieg war er wegen seiner Nähe zu den Nationalsozialisten zeitweise eingesperrt, konnte aber nach der Entnazifizierung weiter als Schauspieler arbeiten. Durch persönliche Beziehungen seiner Frau zu DDR-Kulturminister Johannes R. Becher siedelte die Familie in die DDR um, wo Erich Haußmann zum gefeierten Bühnen- und Filmstar wurde. 1962 wurde er Mitglied des Berliner Ensembles und spielte in DDR-Fernsehfilmen.

Erich Haußmann und Karl May

1936 spielte er den Abu Seïf in dem Tonfilm Durch die Wüste.

Weblinks