Fu

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Fu
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Et in terra pax/Und Friede auf Erden!

Ki Tai Schin (chinesisch: Große Pflichttreue oder Große Humanität) ist ein chinesischer Mandarin und wird im Ausland Fu (chinesisch: Vater) genannt. Er ist der Vater des Tsi. Er ist einer der Gründer der "Shen".[1]

Bekleidet ist er mit einem weißen Reiseanzug französischen Schnitts und einem Tropenhelm, unter dem der Zopf verborgen ist. Fu trägt eine Brille mit schwerem goldenen Gestell. Er spricht französisch und deutsch.

In Kairo treffen er und sein Sohn mit Waller zusammen und geraten durch ihn in eine gefährliche Situation mit Mekkapilgern, aus der der Ich-Erzähler und Sejjid Omar sie retten. Bei seinem Dankesbesuch bittet er darum, seinen wahren Namen nicht nennen zu müssen.[2]

Fu ist ein enger Freund Sir John Raffleys, dessen Castle in China er gegen Rebellen schützt.

Anmerkungen

  1. In Et in terra pax: Bruderschaft des "Pu".
  2. In Et in terra pax erhält der Ich-Erzähler von ihm eine Legitimation, die ihn als Mitglied der Bruderschaft des "Pu" ausweist.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.