M

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wörterbuch
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


  • Maharadscha: indischer Fürst
  • Mahdi aus mahdī (arab.): der recht Geleitete; islamischer Messias
  • Maitso Mą'iitsoh (navajo): Wolf; wörtlich mą'ii Coyote + -tsoh groß; der große Coyote
  • Malice (franz.): Bosheit
  • majorenn: veraltet für volljährig, erwachsen
  • Mandarin (vermutl. von sanskr. mantrin: Ratgeber): Beamtentitel im kaiserlichen China
  • Manitou: von Karl May (fälschlich) allen Indianerstämmen zugeordnetete Gottheit
  • Marabut aus murābi (arab.): der Beschlagnahmte; islamischer Lehrer, Führer, Wüstenheiliger in Nordafrika; auch Bezeichnung für dessen Grabstätte
  • Marhaba marabān (arab.): Willkommen!
  • Maria-Theresien-Taler: beliebte Währung in Nordafrika
  • Maroquin (franz.), auch Corduan: geschwärztes Saffianleder – feinnarbiges, pflanzlich gegerbtes Ziegenleder
  • Maschallah ma šā allāh (arab.): Ausruf des Erstaunens ("Was Gott schafft!")
  • Massaker maçacre (altfranz., Schlachthaus): umgangssprachlicher Ausdruck für einen Massenmord unter besonders grausamen Umständen, ein Gemetzel oder Blutbad, häufig im Zusammenhang mit Motiven wie Hass oder Rache
  • Maulesel: Kreuzungsprodukt eines Pferdehengstes und einer Eselstute
  • Maultier: Kreuzungsprodukt einer Pferdestute und eines Eselhengstes
  • Medresse medrese (türk.) madrasa (arab.) wörtlich: Schule; Hochschule
  • meerschdendeels (mundartlich): meistenteils
  • Mescalero (span.): Mescalsammler
  • Mesch'schurs: korrumpiert aus franz. Messieurs (meine Herren) -> "F. K. jr. in Augsburg. Soweit sich die Aussprache durch deutsche Lautbezeichnungen wiedergeben läßt, hätte sie zu lauten wie folgt: [...] 11. Meschĕrs, [...]"[1]
  • Mezquite (span., sprich: Mekite): mexikanische Gummipflanze
  • Minareh (Karl May: Durch die Wüste, 1908/09: "Dieses Wort wird nach französischer Weise Minarett geschrieben und von vielen Deutschen auch so ausgesprochen, was aber falsch ist") manaret (türk.) manāra (arab.): Leuchtturm; erhöhter Standplatz oder Turm für den Gebetsausrufer (Muezzin) bei oder an einer Moschee (s.u.)
  • Miralai mir alay (türk.): Oberst, Kommandant eines Regimentes; mir amīr (arab.) Befehlshaber
  • Mirza emir-zadä (pers., Fürstensohn): persischer Titel, dem eigentlichen Namen nachgestellt bezeichnet das Wort einen Prinzen, vor dem Namen einen Gelehrten, ohne einen Namen ist es einfach ein Schreiber
  • Mokassin: indianischer Schuh
  • Mokkadem: Wächter
  • Moschee masǧid (arab.): Gebetshaus und allgemeiner Treffpunkt der Muslime
  • Mudellier: Distriktsverwalter auf Ceylon
  • Mudir mudīr (arab.): Bezirkshauptmann
  • Mülasim mülazim (türk.): Leutnant
  • Muezzin mūʾaddin (arab.): Gebetsausrufer (im Islam)
  • Mugwort (engl.): Beifuß
  • Muslim: Anhänger des Islam
  • Mutessarif: osmanischer Bezirksvorsteher, direkt vom Sultan eingesetzt, bei Vorliegen von Weisungen an diese gebunden, ansonsten eigenverantwortlich handelnd

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Briefkastenantwort aus dem Guten Kameraden, 10. Jg., Nr. 21 (Februar 1896), S. 294a; zitiert aus: Der schwarze Mustang (KMW III.7), KMV 2008, S. 461.