Brunnenengel

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Brunnenengel wurde 1918/19 von dem Bildhauer Paul Peterich, einem Freund Sascha Schneiders, geschaffen und stand von März 1920 bis 1974 im Garten der Villa "Shatterhand." in unmittelbarer Nähe des chinesischen Pavillons.

Vorbild war Karl Mays "Brunnenengel" aus dem Roman Ardistan und Dschinnistan (Sage vom Maha-Lama-See)[1], der wiederum an Mays Glauben an Schutzengel erinnert.

Sascha Schneider schrieb am 25. Oktober 1918 an Klara May: Mir gefällt der große Engel mit der Schale in der Hand ganz ausgezeichnet, und ich habe Peterich zu dieser Figur geraten. Es wird ein großes, schönes Opus, das unseres lieben Karl May würdig ist und auch den Künstler in seiner ganzen Eigenart repräsentiert.[2]

Nachdem die Figur schon durch Umwelteinflüsse stark beschädigt war (der rechte Arm samt Schale war abgeschlagen), wurde er im März 1974 gänzlich demontiert und zerstört.

Anmerkungen

  1. Karl-May-Jahrbuch 1922, S. 21
  2. Redaktion: Der Brunnenengel von Paul Peterich (Miszelle). In: Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft Nr. 82/1989, S. 52.

Literatur