Wilhelm Spemann

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Spemann

Johann Wilhelm Spemann (* 24. Dezember 1844 in Unna; † 29. Juni 1910 in Stuttgart) war ein deutscher Verleger.

Leben und Werk

Spemann besuchte in Dortmund das Gymnasium und studierte in Zürich. Er machte eine Lehre bei Carl Hoffmann in Stuttgart und arbeitete bei Volckmar in Leipzig. Von 1866 bis 1868 lebte Spemann in Italien.

Seine Tätigkeit als Verleger begann er 1873 durch den Erwerb von Julius Weise's Hofbuchhandlung in Stuttgart, wo er im gleichen Jahr den nach ihm benannten Verlag gründete. Um sich auf das Verlagsgeschäft konzentrieren zu können, verkaufte er 1874 den Buchhandlungsteil. Spemanns Programm bewegte sich innerhalb fester Grenzen und umfasste bessere Belletristik, Kunst-, Kultur- und Sittengeschichte, Biographien und Länder- und Völkerkunde.

Weitere bedeutende verlegerische Leistungen waren die Herausgabe einer neuen kritischen Klassikerausgabe Die deutsche Nationalliteratur und die Wiederbelebung des Pierer'schen Conversations-Lexikons.

1881 beauftrage Wilhelm Spemann Joseph Kürschner mit der Redaktion der Zeitschrift Vom Fels zum Meer. Auch das Jahrbuch Das Neue Universum und die Knabenzeitschrift Der Gute Kamerad (ab 1887) stammen aus seinem Verlag.

1889 wurde die Union Deutsche Verlagsgesellschaft gegründet und der Spemann-Verlag ging darin auf. Allerdings belebte Wilhelm Spemann nach Streitereien im Aufsichtsrat des Union-Verlags um 1900 seinen eigenen Verlagsnamen wieder.

Literatur

Weblinks