Otto Emersleben

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto Emersleben, April 2014

Otto Emersleben (* 19. April 1940) ist ein freischaffender Schriftsteller.

Leben und Werk

Otto Emersleben studierte Physik und legte das Diplom 1964 in Sofia (Bulgarien) ab. Seit 1976 ist er freischaffender Schriftsteller: zunächst in Greifswald, seit Anfang der 1990er Jahre in Brunswick, Maine, USA.

Erste Veröffentlichungen waren historische Erzählungen in der vom Verlag Neues Leben publizierten Heftreihe "Das neue Abenteuer". Die Geschichten erschienen 1985 gesammelt als "Spannend erzählt"-Band "Der Turm des Todes".

1980 erschien der erste Roman "Strom ohne Brücke", die Geschichte der Entdeckung des Amazonas durch Spanier um 1540.

Im Sammelband "Piraten vor den Azoren" (Verlag Neues Leben) sind Emersleben und Karl May (neben weiteren Autoren) gemeinsam enthalten.

Parallel zu Romanen und Erzählungen schrieb Otto Emersleben immer Sachbücher und Biografien, so in der Reihe der rororo-Monographien 1998 "James Cook" und 2002 "Marco Polo".

Fotomontage: Karl May als Eskimo

Otto Emersleben und Karl May

Im Juni 2003 erschien "In den Schründen der Arktik", ein historisch-phantastischer Roman über Karl May, Robert Peary und dessen umstrittene Entdeckung des Nordpols.

Die Fortsetzung zu dem Schründe-Roman, "Der Streit um den Nordpol", erschien im Sommer 2012 als kindle-eBook. Darin werden die Pressefehden um die Erstbezwingung des Nordpols vor hundert Jahren thematisiert. Im Eifer des Erzählens rückt Berichterstatter Karl May einige seiner Lebensumstände in ein völlig neues Licht - selbst solche, die bisher als gesichert galten. Der Vielgereiste erzählt seine letzten Abenteuer zwischen Nordpol und Sarajevo. Ein Textauszug erschien 2013 in "Karl May in Leipzig Nr. 92".

Sonstiges

Otto Emersleben ist Mitglied in der Karl-May-Gesellschaft und im Freundeskreis Karl May Leipzig e.V.

Literatur

Weblinks