Amazonas

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Amazonas (auch Amazonenstrom, portugiesisch Rio Amazonas) ist ein Strom im nördlichen Südamerika.

Amazonas
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Christ ist erstanden! (nur erwähnt)

Etwa 300 km südlich des Äquators durchquert er das im Westen von den Anden umrahmte Amazonasbecken ostwärts bis zum Atlantik. Seinen Namen führt der Strom erst ab dem Zusammentreffen seiner beiden Quellflüsse Marañón und Ucayali in Peru. In Brasilien ist der Amazonas meist mehrere Kilometer breit. Er kann jedoch bei Hochwasser die angrenzenden Gebiete auf einer Breite von bis zu 60 Kilometern überschwemmen. In zwei Hauptarmen durchströmt er den fast 200 km breiten Mündungsbereich.

bei Karl May[Bearbeiten]

In der Marienkalendergeschichte Karl Mays Christ ist erstanden! wird lediglich erwähnt, dass der Rio Madeira, auf dem das erste Kapitel La Pasionaria (Die Passionsblume) spielt, ein großer Nebenfluss des Amazonas ist.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag über den Amazonas in der großen Wikipedia.