Gunstick-Uncle

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Gunstick-Uncle
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Schatz im Silbersee

Lord Castlepool trifft Humply Bill und Gunstick-Uncle, Illustration aus einer tschech. Ausgabe

Der Gunstick-Uncle ist der Begleiter von Humply-Bill. Er wird so genannt, weil er so steif in der Welt herumläuft, als ob er einen Ladestock verschluckt hätte.[1] Er war früher Schauspieler und spricht nur in Gedichten.

im Buch

Gunstick-Uncle erhob sich steif vom Boden, stützte sich mit der Linken auf seine lange Rifle, erhob die Rechte wie ein Deklamierender, wendete das Auge gen Himmel zu dem zweiten Geier und sprach in pathetischem Tone: "Wandelt der Aar in Gefilden der Lüfte – blickt er herab auf die Grüfte und Schlüfte – denket mit Sehnsucht des Aases voll Düfte – ich aber schieße ihn tot in die Hüfte!"
Bei diesen improvisierten Reimen war seine Pose so steif und eckig wie diejenige eines Gliedermannes. Er hatte bisher noch kein einziges Wort gesprochen, desto größeren Eindruck mußte dieses herrliche Poem machen. So dachte er. Darum ließ er den erhobenen Arm sinken, wendete sich gegen den Lord [Castlepool] und blickte diesen mit stolzer Erwartung an. Der Engländer hatte längst wieder sein dummes Gesicht angenommen; jetzt zuckte es in und auf demselben, als ob das Lachen mit dem Weinen kämpfe.
"Habt Ihr es richtig gehört, Mylord?" fragte der Buckelige. "Ja, der Gunstick-Uncle ist ein feiner Kerl. Er war Schauspieler und ist noch jetzt ein Dichter. Er spricht blutwenig, aber wenn er einmal den Mund aufthut, so redet er nur in Engelszungen, das heißt in Reimen."[2]

im Film

Im Film Der Schatz im Silbersee wird die Rolle gespielt von Mirko Boman.

Sonstiges

Gunstick – als Übersetzung für Ladestock – ist vermutlich nur eine Erfindung Karl Mays, denn das englische Wort heißt tatsächlich ramrod (siehe Phantasie-Sprache). Aber das Wort findet sich wieder im Namen des Abe Gunstick in der Zeitschrift MOSAIK.

Anmerkungen

  1. Karl May: Der Schatz im Silbersee. In: Der Gute Kamerad, Verlag Wilhelm Spemann, Stuttgart 1890/91, S. 156.
  2. Karl May: Der Schatz im Silbersee. In: Der Gute Kamerad, S. 115.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.