Winnetou 2. Teil (Film)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel: Winnetou 2. Teil
Produktionsland: Deutschland
Erscheinungsjahr: 1964
Länge (PAL-DVD): 94 Minuten
Originalsprache: Deutsch
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: Harald Reinl
Drehbuch: Karl May (Buchvorlage), Harald G. Petersson
Produktion: Horst Wendlandt - Rialto Film Preben-Philipsen, Jadran Film
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Ernst W. Kalinke
Schnitt: Hermann Haller
Besetzung

Winnetou 2. Teil (Deutschland/Jugoslawien/Frankreich) ist ein Kinofilm frei nach dem Buch Winnetou II von Karl May. Die Uraufführung erfolgte am 17. September 1964 in der "Lichtburg", Essen.

Winnetou 2. Teil ist der wohl romantischste (Karl-May-Film) – Winnetou darf sich verlieben in Ribanna. Das kommt jedoch im Originalroman so nicht vor. Das musikalische Leitthema des Films, die Winnetou-Melodie von Komponist Martin Böttcher, wurde nach der Old Shatterhand-Melodie der zweiterfolgreichste Musiktitel aus den Karl-May-Filmen. Nicht nur die Musik, auch die Landschaft Kroatiens trug maßgeblich zum Erfolg der Filme bei.

Inhalt

Winnetou kann während eines Rittes zum Stamm der Assiniboins-Indianer der Häuptlingstocher Ribanna in letzten Moment bei einem Bärenangriff zu Hilfe eilen. Aus Dank lässt der Häuptling der Assiniboins auf Wunsch Winnetous drei zuvor gefangene Soldaten vom Marterpfahl frei. Unter den Soldaten befindet sich Leutnant Merril, der Sohn des Kommandanten von Fort Niobara. Er will dafür sorgen, dass sich im Fort Indianer und Weiße zu einem Friedensgespräch treffen können. Im Indianerlager kommen sich Winnetou und Ribanna näher und sie verlieben sich.

Old Shatterhand erfährt von Leutnant Merril, dass der Bandit Bud Forrester das Lager der Ponca-Indianer überfallen hat, weil sich auf deren Land Ölvorkommen befinden. Als Shatterhand zusammen mit den Arbeitern den Banditen das Handwerk legen will, wird das Lager in New Venango von den rachesuchenden Poncas in Brand gesteckt. Winnetou kann Shatterhand in letzter Minute aus den Flammen retten.

Während des Treffens der Indianer am Fort Niobara erklärt sich Leutnant Merril bereit, um des lieben Friedens Willen, Ribanna zur Ehefrau zu nehmen. Winnetou ist nicht sonderlich begeistert davon, opfert aber seine Liebe zu Ribanna zum Wohl des Friedens. Forrester gibt aber weiterhin nicht auf, überfällt mit seinen Männern einen Siedlertreck und will dies den Assiniboins in die Schuhe schieben. Old Shatterhand und Winnetou können weiteres Blutvergießen zwischen Soldaten und Indianern bei einer Strafexpedition verhindern, jedoch werden inzwischen Ribanna und Leutnant Merril von Forrester gefangengenommen und in eine Höhle verschleppt. Winnetou schafft es, durch einen unterirdischen Zufluss in den Tunnel zu schwimmen und Merril und Ribanna zu befreien. Forrester wird auf der Flucht von Indianerpfeilen gespickt. Der Friede ist gerettet und Winnetou und Shatterhand können neuen Abenteuern entgegenreiten.

Preise

  • Goldene Leinwand für über 3 Millionen Besucher innerhalb von 12 Monaten, verliehen am 14. Oktober 1965 in der "Lichtburg", Essen anlässlich der Uraufführung von "Winnetou 3. Teil".
  • Bambi für den geschäftlich erfolgreichsten Film 1965.

Medien

  • Buch
    Winnetou II, Gesammelte Werke Bd. 8, Karl-May-Verlag. ISBN 3780200074
  • Video
    Winnetou II, Kinowelt Home Entertainment 371
  • DVD
    Winnetou II, Kinowelt Home Entertainment 500006
  • Musik
    Wilder Westen - Heißer Orient - Karl-May-Filmmusik 1936 - 1968 - Bear Family Records BCD 16413 HL - 8 CDs mit 192 Seiten Filmbuch

Literatur

Weblinks