Max Czopka

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Richard Czopka (* 4. November 1888 in Slupsko, heutige Gemeinde Rudziniec/Provinz Schlesien; † vermutlich 1965 in Radebeul) war ein deutscher Architekt.

Der als Sohn eines Lehrers in Oberschlesien geborene Czopka besuchte die Fürstliche Privatschule in Slawentzitz und studierte nach einer dreijährigen Lehre bei einem Baumeister an der Königlichen Bauschule in Kattowitz Architektur.

Seine erste Anstellung erhielt Czopka im Bauamt von Slawentzitz. Durch die Bekanntschaft mit dem Baurat und Professor an der Technischen Hochschule Dresden Ernst Kühn (* 1859; † 1943) erhielt er vor dem Ersten Weltkrieg eine Anstellung in dessen Dresdner Büro.

Von 1920 bis 1965 arbeitete Czopka als freiberuflicher Architekt in Radebeul. Sein Büro befand sich bis 1928 in der Bahnhofstraße 1a in Kötzschenbroda, danach in dem von Czopka 1927 für die Baugenossenschaft zu Radebeul entworfenen Fünffamilienhaus Schillerstraße 15 in Alt-Radebeul.

Er zeichnet für zahlreiche der in Radebeul entstandenen Siedlungsbauten der Zwischenkriegszeit verantwortlich.

Max Czopka und Karl May

Er entwarf u.a. die Villa Bärenfett und Umbauten für die Villa "Shatterhand".

Literatur

Weblinks