Kötzschenbroda

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Kötzschenbroda heute

Kötzschenbroda (heute Radebeul-West) ist ein Vorort von Dresden, der 1935 eingemeindet wurde.

Hier bezog Karl May am 1. Oktober 1888 bis März/April 1890 die Villa "Idylle", Schützenstraße 6. Dieses Gebäude ist noch erhalten (heute Wilhelm-Eichler-Straße 8).

Im März/April 1890 zog May in die Lößnitzstraße 11, wo er bis Anfang April 1891 wohnen blieb.

Im Bahnhofsrestaurant Max Baumann hat Karl May oft verkehrt.[1]

Anmerkungen

  1. http://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/seklit/matkmf/13/192.htm

Weblinks