Friedrich von Ledebur

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich von Ledebur
im Karl-May-Film
Filmkulisse.jpg

Der Schut
Der Schatz der Azteken
Die Pyramide des Sonnengottes

Friedrich von Ledebur, eigentlich Friedrich Maria Graf von Ledebur-Wicheln (* 3. Juni 1900 in Nisko/Österreich-Ungarn; † 25. Dezember 1986 in Linz), war ein österreichischer Filmschauspieler, der durch die Rolle des Südseeinsulaners Queequeg in John Hustons Film Moby Dick (1956) internationale Bekanntheit erlangte.

Leben

Friedrich von Ledebur wurde als Spross der gräflichen Familie Ledebur-Wicheln in Galizien geboren und schlug zunächst eine Karriere als Kavallerist der österreichisch-ungarischen Armee ein.

Zum ersten Mal stand er im Jahr 1945 als – im Abspann nicht erwähnter – russischer General in Ernst Lubitschs und Otto Premingers A Royal Scandal vor der Kamera. Ebenfalls in einer kleinen Nebenrolle war er anschließend in Alfred Hitchcocks Berüchtigt (1946) zu sehen. Im Jahr 1956 gelang ihm mit Moby Dick der Durchbruch zu internationaler Bekanntheit. In diesem Film von John Huston verkörperte er den Südseeinsulaner Queequeg, eine Figur, die wegen ihrer ausgeprägten Tätowierungen und von Ledeburs stattlicher Erscheinung nachhaltig in Erinnerung geblieben ist.

Nach diesem Erfolg wirkte er als Darsteller in zahlreichen weiteren internationalen Filmproduktionen mit, darunter auch The Roots of Heaven (1958), einem weiteren Film von Huston. Im Laufe der 1960er Jahre verlagerte Ledebur seine schauspielerische Tätigkeit zunehmend nach Europa, wo er unter anderem auch in zwei Karl-May-Filmen sowie in dem zweiten Nobody-Film mit Terence Hill mitwirkte. Neben seiner Karriere als Darsteller war er bei einer Reihe von Filmproduktionen als Pferdebetreuer tätig, ein Job, für den Ledebur als ehemaliger Kavallerist beste Voraussetzungen mitbrachte. Nachdem er seine Laufbahn zum Ende der 1970er Jahre mit beinahe 80 Jahren bereits so gut wie beendet hatte, folgte 1986 doch noch eine weitere Rolle, die zugleich seine letzte sein sollte: In Federico Fellinis Ginger und Fred verkörperte er einen italienischen Admiral.

Friedrich von Ledebur und Karl May

1964 spielte er in Der Schut den Mübarek und 1965 im Zweiteiler Der Schatz der Azteken/Die Pyramide des Sonnengottes den Don Fernando.

Weblinks