Florian Schleburg

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Florian Schleburg (* 2. Februar 1972 in Augsburg) ist seit Oktober 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Karl-May-Gesellschaft.

Er studierte Englische, Romanische und Indogermanische Sprachwissenschaft und unterrichtet seit 1999 an der Universität Regensburg englische Sprachgeschichte und moderne Linguistik.[1]

Im Rahmen der historischen kritischen Ausgabe Karl Mays Werke (HKA) betreute Florian Schleburg als Bandbearbeiter den Band III.6 Der Ölprinz, der im März 2009 erschien.

Er wurde zur Mitgliederversammlung während des Kongresses der Karl-May-Gesellschaft in Wolfenbüttel am 8. Oktober 2011 als Nachfolger von Hartmut Vollmer zum wissenschaftlichen Mitarbeiter der Karl-May-Gesellschaft gewählt.[2]

Unter dem Pseudonym Siegfried Frieseke veröffentlichte Schleburg 2011 den Roman GLIBBER bis GRÄZIST.

Anmerkungen

  1. Florian Schleburg: Zur Person. Kandidat als wissenschaftlicher Mitarbeiter. In: KMG-Nachrichten Nr. 169/September 2011, S. 10.
  2. Ulf Debelius: Kongressnachlese. In: KMG-Nachrichten Nr. 170/Dezember 2011, S. 14.

Weblinks