Feierstunden am häuslichen Heerde

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feierstunden am häuslichen Heerde
Feierstundenamhaueslichenheerde.jpg
Titel: Feierstunden am häuslichen Heerde
Untertitel: Belletristisches Unterhaltungs-Blatt für alle Stände
Verlag: Verlag H. G. Münchmeyer
Herausgeber: Heinrich Münchmeyer
Redaktion: Karl May
Zeitraum: September 1876 bis Oktober 1877
Erscheinungsweise: wöchentlich
Primärtexte: Leïlet, 9.-10. 1876
Im Wollteufel, 10.-11. 1876
Der beiden Quitzows letzte Fahrten, 11. 1876-3. 1877


Die vierte mit Mays Namen verbundene Münchmeyer-Zeitschrift trug den Titel Feierstunden am häuslichen Heerde. Belletristisches Unterhaltungs-Blatt für alle Stände und lief ab September 1876 wöchentlich; sie sollte die Nachfolge von Schacht und Hütte antreten. May hatte also immer noch die Redaktion zweier Zeitschriften zu besorgen: eben die der Feierstunden und des 2. Jahrgangs des Deutschen Familienblatts.

Es gab keinen zweiten Jahrgang.

Texte Mays in dieser Zeitschrift

Ich bestimmte das "Deutsche Familienblatt" für die Indianer und die "Feierstunden" für den Orient. (Karl May: Mein Leben und Streben)

Hier erschien u. a. die Erzählung Leïlet und der Roman Der beiden Quitzows letzte Fahrten, den May nicht zu Ende führte, da er während der Laufzeit der Feierstunden und des Familienblattes aus dem Münchmeyer-Verlag ausschied.

Der KMG-Reprint von 1994 enthält als möglicherweise von May stammend auch die Erzählung Ein Fang. Inzwischen dürfte eindeutig erwiesen sein, dass diese Geschichte nicht von May stammt.

Literatur

Weblinks