Manina

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Manina
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Die Rache des Ehri

Manina ist die Tochter des christlichen Malaienfürsten Potomba und die Frau von Anoui.

im Buch

Sie war eine schlanke, edle Gestalt, noch voll Jugendfrische [...] Ein Parou von weicher, gelbbrauner Tapa, der ihr nur wenig über die Kniee herabreichte, umschloß ihre Hüften und zeigte die tadellos schönen Formen des unteren Beines, während der Tehei, ein kurzer Ueberwurf von demselben Stoffe, ihre Schultern und den Oberkörper verhüllte. Ihr rabenschwarzes Haar hing ihr lang, voll und lockig am Nacken hernieder, mit keiner Blume besteckt, von keiner wehenden Faser Arrow-root gehalten.[1]

Potomba entführt sie ihrem heidnischen Mann wieder, um sie dem Missionar Mahori zur Frau zu geben. Kurz nach der erzwungenen christlichen Trauung kann Anoui sie befreien und zu sich zurückholen.

Sonstiges

In Der Ehri hat Pareyma die Rolle Maninas, in Tui Fanua hat sie Aimata.

siehe auch

Frauen bei Karl May

Anmerkungen

  1. Karl May: Die Rache des Ehri. In: Karl Mays Werke, S. 6505 f. (vgl. KMW-I.7-81:43, S. 686).

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.